• Henriette Wulff

Salsiccia-Bratwurst mit karamellisierten Steckrüben und Kartoffelpüree

In der kalten Jahreszeit schmeckt deftiges Comfort-Food, wie das traditionelle Gericht "Bratwurst mit Kartoffelpüree" besonders gut. In meiner Variante verwende ich Salsiccia, eine italienische Wurst, die schön würzig und kräftig im Geschmack ist. Salsiccia bekommt man frisch oder abgepackt in italienischen Feinkostläden oder bei gut sortierten Metzgern. Dazu gibt es karamellisierte Steckrüben mit roten Zwiebeln und ein cremiges Kartoffelpüree. Steckrüben waren früher ein eher einfaches Gemüse und galten nicht gerade als Gourmet-Essen, da sie sehr günstig sind. Ich finde allerdings, dass sie hervorragend schmecken und durch ihre Vielseitigkeit eine viel höhere Beachtung verdienen. Das Würzgeheimnis für die Steckrüben: Ein Beutel Anis-Fenchel-Kümmel-Tee.

Zutaten für 4 Portionen

Für den Stampf:

1,2 kg mehligkochende Kartoffeln 100 ml Milch 2 MSP Muskatnuss 1 EL Butter Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für die Steckrüben:

500 g Steckrüben, geschält 1 EL brauner Zucker 100 ml Weißwein (alhoholfreie Alternative: Apfel- oder heller Traubensaft) 1 Beutel Anis-Fenchel-Kümmel-Tee 1 EL gehackte Thymianblättchen 1 EL Rapsöl Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für die Salsiccia:

8 Salsiccia-Würste, ca. 800 g 3 mittelgroße rote Zwiebeln, ca. 300 g 1 EL Rapsöl

Zubereitung Kartoffelpüree

Die Kartoffeln schälen und in 3-4 cm große Würfel schneiden. Etwa 10-12 Minuten in Salzwasser kochen, bis die Kartoffeln weich sind. Die Kartoffeln über einem Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. Kurz ausdampfen lassen, damit die restliche Flüssigkeit entweicht. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Milch, Muskatnuss und Butter hinzugeben und alles gut umrühren. Bis zum Servieren warm stellen.

Zubereitung Steckrüben

Die Steckrübe schälen und in kleine Würfel schneiden. Sie sollten etwa 1 x 1 cm groß sein.Dann das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Steckrübenwürfel für 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten bis sie leicht gebräunt sind. Dann gleichmäßig mit dem Zucker bestreuen und für etwa eine Minute bei mittlerer Hitze karamellisieren. Mit Weißwein ablöschen und den Thymian hinzugeben. Alles für 10 Minuten bei niedriger Hitze weiterbraten.

Zubereitung Würste

Für die Zubereitung der Würste die Zwiebeln schälen, halbieren und dann in mundgerechte Spalten schneiden. In einer weiteren Pfanne das Öl erhitzen und darin die Würste bei mittlerer Hitze für 10-15 Minuten rundherum anbraten, bis sie schön gebräunt sind. Die Zwiebeln hinzugeben und 5 Minuten bei gleichbleibender Temperatur mit anbraten.

Zum Servieren den Stampf in eine Schüssel geben und die Steckrüben, Würste und Zwiebeln darauf verteilen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Steckrüben #Kartoffeln #Fleisch #Winterküche #Herbst #Thymian #Wurst #Dinner #Zwiebeln #Lunch #Rezeptentwicklung #Foodstyling