• Henriette Wulff

Honigmelonen-Gazpacho mit Manchego-Toast



Im Sommer ist eine erfrischende, kalte Gazpacho genau das Richtige, um der Hitze zu trotzen. Ich wandle die klassische Gazpacho gerne mit Früchten ab. Denn Erdbeeren, Wassermelone oder Kirschen verleihen der Suppe eine fruchtig-süße Note und verleihen ihr einen aromatischen Kick. Für diese Variante habe ich Honigmelone und gelbe Paprika verwendet. So bekommt das Gericht ein sonniges Gewand. Als würzige Begleitung serviere ich zu meiner Gazpacho knusprige Käsetoasts mit Manchego, die ich in der Pfanne brate. Wem das bei heißem Wetter zu viel ist, kann die Suppe auch einfach mit Croutons oder Baguette servieren.

Zutaten für 4 Portionen


Für die Gazpacho:

500 g Honigmelone (Gewicht ohne Schale und Kerne)

200 g Strauchtomaten

200 g gelbe Paprika

200 g Salatgurke

1 kleine Knoblauchzehe

200 ml Gemüsefond

4 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

1 Msp. Cayennepfeffer

Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Koriandergrün oder Minze, Olivenöl, Chiliflocken und Schwarzkümmel zum Garnieren


Für die Toasts:


160 g Manchego-Käse

8 Scheiben Vollkorntoast

3-4 EL Olivenöl


Die Gurke schälen und entkernen. Die Tomate vierteln und entkernen. Den Strunk aus der Paprika schneiden und Stege sowie Kerne entfernen. Die Melone, Gurke, Tomate und Paprika in grobe Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen.


Melone, Tomaten, Paprika, Gurke, Knoblauch, Gemüsefond, Olivenöl, Zitronensaft und Cayennepfeffer in einen Standmixer geben und fein pürieren. Alternativ kann man die Suppe auch mit einem Stabmixer zerkleinern. Sie wird dann aber weniger fein und cremig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren kalt stellen.


Den Käse in Scheiben schneiden. Vier Toastscheiben gleichmäßig mit Käse belegen und mit einer weiteren Toastscheibe zuklappen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die die Toasts portionsweise bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten für je 2 Minuten anbraten bis sie knusprig braun sind. Ggf. Zwischen den Bratvorgängen weiteres Öl in die Pfanne geben. Die Toasts in Dreiecke schneiden.

Die Suppe nach Wunsch mit Koriandergrün oder Minze, Olivenöl, Chiliflocken und Schwarzkümmel garnieren und zusammen mit den Toasts servieren.

Viel Spaß mit meinem Rezept und guten Appetit!



WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.