• Henriette Wulff

Donburi (japanische Reisbowl) mit Tonkatsu, Pak Choi, Pilzen & Sesam-Dressing

Donburi ist ein Gericht aus Japan bei dem Reis in einer Schüssel mit verschiedenen Toppings serviert wird. Es gibt sehr viele Varianten und für jeden Geschmack ist etwas dabei – darunter auch beliebte Klassiker, wie z.B. Katsudon mit Tonkatsu – das ist ein knuspriges Schweineschnitzel - und Ei oder Tendon mit Tempura. Auf meine Donburi kommen ein saftiges Tonkatsu, Pak Choi, Buchenpilze und Lotuswurzeln. Außerdem noch ein würziges Sesamdressing. Das Tonkatsu wird besonders knusprig, weil es nicht in Semmelbröseln, sondern in Panko-Bröseln paniert wird. Diese sind gröber und dadurch ist der Knusperfaktor höher.

Zutaten für 4 Portionen

Für den Reis:

400 g Sushi-Reis 2 EL Mirin (Sushi-Essigzubereitung) 2-3 Prisen Salz

Für das Dressing:

6 EL geröstete Sesamsamen 8 EL Mayonnaise 6 TL geröstetes Sesamöl 8 EL Mirin (Essig-Zubereitung für Sushi) 4 TL Sojasoße 4 TL Honig Schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für das Tonkatsu:

4 Schweine-Schnitzel oder Schweinerücken-Steaks, ca. 120 g pro Stück 2 EL Mehl 1 Ei 100 g Panko-Brösel 350 ml Pflanzenöl zum Frittieren Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für das Dressing:

6 EL geröstete Sesamsamen 8 EL Mayonnaise 6 TL geröstetes Sesamöl 8 EL Mirin (Essig-Zubereitung für Sushi) 4 TL Sojasoße 4 TL Honig Schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Außerdem:

6 EL Rapsöl 250 g Pak Choi 150 g Buchenpilze (alternativ: Kräuterseitlinge, Shiitake oder Champignons) 200 g Lotuswurzeln (in Scheiben geschnitten und in Wasser eingelegt, gibt es fertig im asiatischen Supermarkt) 2 TL schwarze Sesamkörner 2 TL geröstete Sesamsamen Wahlweise Chili-Flocken

Zubereitung Reis

Den Sushi-Reis gut waschen, bis das Wasser klar ist. Dann nach Packungsanweisung zubereiten. Ich benutze immer einen Reiskocher und gebe einen Teil Reis und einen Teil Wasser hinein, dann hat der Reis noch guten Biss. Außerdem kommt etwas Salz hinzu. Wenn der Reis fertig gegart ist, Mirin unter den Reis mischen und warmhalten.

Zubereitung Dressing

Die Sesamsamen in einem Mörser möglichst fein zermahlen. Dann mit allen weiteren Zutaten gleichmäßig verrühren. Mit schwarzem Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Tonkatsu

Das Fleisch flach klopfen – es sollte ca. 1 cm dick sein – und dann von beiden Seiten salzen und pfeffern. Das Ei mit einer Gabel verquirlen. Eine Panierstraße mit dem Mehl, verquirlten Ei und Panko-Bröseln aufstellen. Das Schnitzel zuerst rundherum in Mehl wenden und gut abklopfen. Danach in Ei wenden und dann in den Pankobröseln. Die Brösel gut festdrücken.

Das Öl in eine Pfanne geben. Es sollte ca. 2-3 cm hoch stehen. Dann das Öl erhitzen.Es ist heiß genug, wenn man ein Holzstäbchen hineinhält und sich kleine Bläschen daran bilden. Die Schnitzel vorsichtig in das Öl legen und von beiden Seiten für je 3-4 Minuten frittieren. Vorsicht, das heiße Fett kann spritzen. Die Schnitzel nach dem Frittieren auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Zubereitung Gemüse

Den Pak Choi je nach Größe halbieren oder vierteln. Er sollte gut in die Schüssel passen.Die Enden von den Pilzen abschneiden. Die Lotuswurzeln gut abtropfen lassen.

2 El Öl in einer Pfanne erhitzen und darin den Pak Choi von jeder Seite eine Minute bei hoher Temperatur anbraten, bis er leicht gebräunt ist. Den Pak Choi aus der Pfanne nehmen. Dann einen weiteren EL Öl in die Pfanne geben und darin die Pilze für 1-2 Minutn anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Ebenfalls aus der Pfanne nehmen. Das restliche Öl ind ie Pfanne geben und die Lotuswurzeln von jeder Seite eine Minute anbraten. Kurz vor dem Servieren das Gemüse noch einmal in der Pfanne erwärmen.

Den Reis in die Schüssel geben. Das Tonkatsu in Streifen schneiden (quer zur Fleischfaser) und zusammen mit dem Gemüse, Pilzen und den Lotuswurzelscheiben auf dem Reis anrichten. Die Soße direkt über das Gericht träufeln oder separat dazu reichen. Nach Geschmack mit Chiliflocken bestreuen. Wer mag, kann außerdem Sojasoße dazu servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Japanisch #Japan #AsiatischeKüche #Fleisch #Schnitzel #Reis #PakChoi #Pilze #Foodstyling #Lunch #Rezeptentwicklung #Dinner