• Henriette Wulff

Eier in Senfsoße, Dill-Kartoffel-Püree & Gurken-Salat mit Senfkaviar


Diese Eier in Senfsoße sind zwar einfach, haben es aber in sich. Inbesondere die Beilagen machen aus dem Traditionsgericht ein kulinarisches Highlight. So kann sich das Alltagsessen auch auf der Festtafel blicken lassen. Dazu gibt es nämlich ein frisches grünes Kartoffelpüree, das mit aufgemixtem Dill verfeinert wurde und einen Salat aus Mini-Gurken mit selbstgemachtem Senf-Kaviar. Letzteres hat mit dem Fisch-Kaviar gemeinsam, dass er beim Draufbeißen genauso schön knackt. Erst dann entfaltet er sein fein-scharfes Aroma auf der Zunge. Senfkaviar kann man übrigens ganz einfach selbst machen: Einfach Senfkörner in einer Essig-Wasser-Lösung einige Tage ziehen lassen und schon hat man ein neues Gewürz, mit dem man vielen Gerichten das gewisse Etwas verleihen kann. Wer das Gericht spontan zubereiten möchte, tauscht den Senf-Kaviar einfach durch grobkörnigen Senf aus.

Zutaten für 4 Personen

Für den Senf-Kaviar:

50 g dunkle oder helle Senfkörner 50 ml Weißweinessig 100 ml Wasser

Für die Eier in Senfsoße:

70 g Butter 50 g Mehl 400 ml Hühner- oder Gemüsefond 200 ml Milch 1 Lorbeerblatt 70 g Senf "Alte Art" oder "Kremser Art" 1 TL Honig 50 g Schmand 2 Frühlingszwiebeln 8 Eier Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für das Dill-Kartoffel-Püree:

1 kg mehligkochende Kartoffeln 200 ml Milch 25 g frischer Dill 1 großzügiger EL Butter 2 MSP Muskatnuss Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für den Gurken-Salat:

500 g Mini-Gurken 4 EL Rapsöl 4 EL Weißwein-Essig 2 TL Dijonsenf 2 TL Honig 2 TL Senfkaviar Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung Senf-Kaviar

Alles Zutaten in ein sauberes Schraubglas geben und gut umrühren. Für 2-3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Der Senf-Kaviar hält sich mehrere Wochen.

Zubereitung Gurken-Salat

Die Gurken mit einem Sparschäler längs in dünne Streifen schneiden. Die restlichen Zutaten zu einem Dressing vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurken mit dem Dressing vermischen.

Zubereitung Eier in Senfsoße

Die Butter in einem Topf schmelzen – sie sollte nicht braun werden. Dann das Mehl mit einem Schneebesen einrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Bei kleiner Hitze eine Minute dünsten und dabei immer wieder umrühren.

Dann die Milch und den Gemüsefond mit dem Schneebesen einrühren. Sobald sich die Mehl-Butter-Mischung aufgelöst hat, alles aufkochen, das Lorbeerblatt dazugeben und dann bei mittlerer Hitze 5-6 Minuten leicht köcheln lassen. Nun den Senf, Honig und Schmand einrühren. Die Soße vor dem Servieren noch einmal erwärmen.

Zubereitung Kartoffelbrei

Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden (ca. 3 x 3 cm). In kochendem Salzwasser garen, bis sie weich sind. Die Kartoffeln abgießen, im Topf ausdampfen lassen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Den Dill grob hacken und zusammen mit der Milch in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Stabmixer fein pürieren. Alles zusammen mit den Kartoffeln in einen Topf geben und erwärmen. Dabei immer gut umrühren, damit das Püree nicht ansetzt. Die Butter unterrühren. Das Kartoffelpüree mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Zubereitung

Die Eier – je nach gewünschtem Gargrad 6-8 Minuten in Wasser kochen. Währenddessen die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Eier pellen und halbieren. Zusammen mit dem Kartoffelpüree und der Soße anrichten. Den Gurkensalat separat dazu reichen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Eier #Ostern #Feste #Senf #Kräuter #Dill #Kartoffeln #Gurken #Vegetarisch #Dinner #Lunch #Foodstyling #Rezeptentwicklung