• Henriette Wulff

Spitzkohl-Orangen-Salat mit Mohn & Mini-Hähnchenschnitzeln




Spitzkohl ist feiner im Geschmack und bekömmlicher als normaler Weißkohl. Er hat seinen Namen aufgrund seiner Form, denn er läuft nach oben spitz zu. Man kann Spitzkohl roh essen, ihn braten, dünsten oder backen. Für meinen Salat kombiniere ich ihn mit Orangen, Mohn und Minze. Anstatt mit Minze kann man den Salat auch mit Kerbel verfeinern. Dazu gibt es köstliche Mini-Hähnchenschnitzel, die von innen zart und saftig und von außen schön knusprig sind. Statt Semmelbröseln verwende ich für die Schnitzel Pankobrösel, da diese den Knusperfaktor erhöhen. Man bekommt Pankobrösel in asiatischen Supermärkten.


Zutaten für 4 Portionen


Für den Salat:


3 Orangen

750 g Spitzkohl

7 EL Orangensaft, frisch gepresst

3 EL Rapsöl

2 EL Weißweinessig

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

2 EL ganze Mohnsamen

1 Handvoll frische Minzblättchen


Für die Hähnchenschnitzel


400 g Hähnchenbrust

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

2-3 Prisen edelsüßes Paprikapulver

1 großes Ei

2 EL Mehl

70 g Pankobrösel (aus dem asiatischen Supermarkt)

5-6 EL Butterschmalz


Für dem Salat 2 TL Schale von den Orangen abreiben. Dann die Orangen filetieren und dabei den Saft auffangen. Die Filets beiseite stellen.


Den Spitzkohl vierteln und den Strunk herausschneiden. Dann den Spitzkohl in möglichst feine Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben.


Aus 7 EL Orangensaft, Orangenschalenabrieb, Rapsöl und Weißweinessig ein Dressing anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Spitzkohl mit dem Dressing und Mohnsamen verrühren und alles bis zum Servieren ziehen lassen.


Für die Schnitzel das Hähnchenbrustfilet in 12-14 Schnitzel von je 6-10 cm größe schneiden. Dabei quer zur Fleischfaser schneiden. Sie sollten etwa 1 cm dick sein. Die Schnitzel mit der Hand flachdrücken.


Die Hähnchenschnitzel von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und mit Paprikapulver würzen. Die Eier aufschlagen, in einen tiefen Teller geben und mit einer Gabel verquirlen. Das Mehl und die Pankobrösel ebenfalls in einen tiefen Teller geben. Die Hähnchenschnitzel zuerst im Mehl wälzen und das Mehl gut abklopfen. Dann von beiden Seiten mit dem verquirlten Ei benetzen und zum Schluss rundherum mit den Pankobröseln panieren.


3 EL Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Die Hähnchenschnitzel von beiden Seiten jeweils 3 Minuten bei mittlerer Temperatur knusprig braun anbraten. Zwischen den einzelnen Bratvorgängen weiteres Butterschmalz hinzugeben.


Kurz vor dem Servieren den Salat noch einmal durchrühren und abschmecken. Die Orangenfilets und Minze vorsichtig unter den Salat heben. Den Salat zusammen mit den Hähnchenschnitzeln servieren.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Infos zu meinen Kochbüchern gibt es hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.