• Henriette Wulff

Rote-Bete-Granatapfel-Suppe mit Sesam-Hähnchenspießen & Honig-Öl




Rote Bete und Granatäpfel bilden nicht nur farblich eine Einheit, sondern verstehen sich auch geschmacklich sehr gut. Mit etwas Kardamom und Cayennepfeffer verleihe ich der cremigen Suppe eine feine Würze. Dazu gibt es zarte Hähnchenspieße mit Sesam und ein sanftes Honig-Öl, das einen schönen Kontrast zu säuerlich-erdigen Suppe herstellt.

Den Granatapfelsaft sollte man erst nach und nach an die Suppe geben und zwischendurch probieren, da je nach Sorte seine Säure variert. Wenn die Suppe noch zu dickflüssig ist, einfach etwas mehr Gemüsefond hinzugeben und ggf. nachwürzen.


Zutaten für 4 Portionen


Für die Suppe:


600 g frische Rote Bete

1 große rote Zwiebel, etwa 100 g

2 EL neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl

2 TL brauner Zucker

150 ml trockener Weißwein (oder entsprechend mehr Gemüsefondfür die alkoholfreie Variante)

500 ml Gemüsefond

200-250 ml Granatapfelsaft (Muttersaft oder Direktsaft ohne Zuckerzusatz)

2 Prisen gemahlener Kardamom

2 MSP Cayennepfeffer

1 TL Schalenabrieb von 1 unbehandelten Orange

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

4 EL Granatapfelkerne zum Garnieren

Einige Minzblättchen zum Garnieren


Außerdem: Standmixer


Für die Spieße (8 Stück):


400 g Hähnchenbrustfilet

2 TL geröstetes Sesamöl

1 TL Sojasauce

2 Prisen Chiliflocken

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

3 EL helle Sesamsamen

1 gestrichener TL schwarze Sesamsamen

2 EL neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl


Außerdem: 6 mittellange Holz- oder Bambusspieße


Für das Honig-Öl:


2 EL Olivenöl

2 TL flüssiger Honig


Für die Suppe die Rote Bete schälen und in 1 cm kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und in Würfel schneiden. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen und darin die Zwiebeln 2 Minuten anschwitzen. Die Rote Bete hinzugeben und 2 Minuten andünsten. Den Zucker über das Gemüse streuen und 2 Minuten karamellisieren. Dabei ab und zu umrühren. Mit Weißwein ablöschen und 1 Minute köcheln lassen. Dann den Gemüsefond in den Topf geben und alles mit geschlossenem Deckel 30 Minuten sanft köcheln lassen. Dann zusammen mit dem Granatapfelsaft (erst mit einem Teil des Saftes beginnen und ggf. weiteren Saft hinzugeben) in einem Standmixer möglichst fein pürieren. Die Suppe zurück in den Topf geben und mit Kardamom, Cayennepfeffer, Orangenschalenabrieb, Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.


Während die Rote Bete köchelt, die Spieße zubereiten. Dafür das Hähnchenbrustfilet in 3-4 cm große Würfel schneiden. Das Fleisch mit dem Sesamöl, Sojasauce und Chiliflocken vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hähnchenfleischwürfel 15 Minuten marinieren. Dann mit den hellen und schwarzen Sesamsamen vermengen. Jeweils 4-5 Fleischstücke auf einen Holzspieß stecken. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Spieße von beiden Seiten für je 2 Minuten bei hoher Temperatur anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Dann bei mittlerer Temperatur nochmals von beiden Seiten je 2 Minuten weiterbraten.


Während die Spieße garen, die Zutaten für das Honig-Öl miteinander verrühren.


Zum Servieren die Suppe in Schälchen geben und mit dem Honig-Öl beträufeln. Die Suppe mit Granatapfelkernen und Minzblättchen garnieren. Die Spieße zur Suppe reichen.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!



Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr Infos zu meinen Kochbüchern gibt es hier.


Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.