• Henriette Wulff

Mafaldine (Pasta) mit Pfirsichen, Pancetta, Kichererbsen & Ahornsirup




Dieses Pastagericht steckt voller intensiver und abwechslungsreicher Aromen. Fruchtige Plattpfirsiche, süßer Ahornsirup, salzig-würziger Pancetta und milde Kichererbsen ergeben ein wunderbares Zusammenspiel in einer klassischen Tomatensauce, die mit Rosmarin, Thymian und Lorbeer gewürzt ist. Als Pastasorte habe ich Mafaldine gewählt – das sind flache, lange Nudeln mit einem gewellten Rand. Man könnte stattdessen auch Tagliatelle oder Papardelle verwenden. Wer mag, kann vor dem Servieren noch eine Prise Chiliflocken über die Pasta streuen.


Zutaten für 4 Portionen


1 große rote Zwiebel, etwa 100 g

1-2 Knoblauchzehen

1 EL Olivenöl

1 EL Tomatenmark

150 ml Weißwein

400 g gestückelte Tomaten aus der Dose

1 Lorbeerblatt

2 Zweige Rosmarin

5 Zweige Thymian

400 g Mafaldine

500 g Plattpfirsiche

3 EL Ahornsirup

100 g Pancetta in dünne Scheiben geschnitten

200 g Kichererbsen

2-3 Prisen Chiliflocken


Außerdem: Backblech, Backpapier, geriebener Parmesan nach Wunsch zum Servieren


Die Zwiebeln abziehen und fein Würfeln. Den Knoblauch abziehen und in feine Scheiben schneiden.


Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln 2 Minuten bei mittlerer Temperatur glasig anschwitzen. Die Knoblauch hinzugeben und eine Minute weiter anschwitzen. Das Tomatenmark in die Pfanne geben und eine Minute anbraten. Mit Weißwein ablöschen. Lorbeerblatt, 1 Zweig Rosmarin, 3 Zweige Thymian und Tomaten in die Pfanne geben. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei niedriger Temperatur 20 Minuten leicht köcheln lassen. Die Sauce zwischendurch umrühren.


Die Zwiebeln abziehen und fein Würfeln. Den Knoblauch abziehen und in feine Scheiben schneiden.


1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln 2 Minuten bei mittlerer Temperatur glasig anschwitzen. Die Knoblauch hinzugeben und eine Minute weiter anschwitzen. Das Tomatenmark in die Pfanne geben und eine Minute anbraten. Mit Weißwein ablöschen. Lorbeerblatt, Rosmarin, Thymian und Tomaten in die Pfanne geben. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei niedriger Temperatur 20-30 Minuten leicht köcheln lassen. Die Sauce zwischendurch umrühren.


Den Ofen auf 200 Grad (Umluft vorheizen).


Die Pfirsiche entsteinen und achteln. Den restlichen Rosmarin und Thymian kurz durchkneten, mit den Pfirsichen und Ahornsirup vermengen und alles leicht salzen und pfeffern. Den Pancetta nebeneinander auf ein Backblech mit Backpapier legen. Eine Hälfte des Backblechs freilassen und die Pfirsiche darauf legen. Pancetta und Pfirsiche auf mittlerer Schiene für 10-12 Minuten backen, bis der Pancetta knusprig ist


Die Pasta nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest garen.


Die Thymianzweige, Rosmarin und Lorbeerblatt aus der Sauce nehmen. Die Kichererbsen gut abtropfen lassen und unter die Sauce mischen. Alles erwärmen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Die gegarte Pasta abgießen, gut abtropfen lassen und sofort mit der Sauce vermengen. Vor dem Servieren den Pancetta und die Pfirsiche auf die Pasta geben. Nach Wunsch mit Thymian und Rosmarin garnieren und mit Chiliflocken bestreuen.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.