top of page
  • Henriette Wulff

Khachapuri Adjaruli mit Bärlauch (georgisches Käsebrot mit Ei)



Khachapuri oder auch Chatschapuri ist ein echter Klassiker der georgischen Küche. Es besteht hauptsächlich aus Käse und einem fluffigen Hefeteig. Im Prinzip ist es ein sehr einfaches Gericht, das gerade deswegen so fantastisch ist. In der Variante Khachapuri Adjaruli wird der Käsefladen noch mit einem Ei und einem Stück Butter serviert. Das Khachapuri kommt heiß auf den Tisch und das Ei wird dann sofort mit der Butter unter den weichen Käse gerührt. Das Ganze kann man dann mit den knusprigen Teigrändern aufdippen. Ich habe den Klassiker ein wenig abgewandelt und frischen Bärlauch unter die Käsemasse gerührt. Hier findet ihr auch ein Rezept für das klassische Khachapuri Adjaruli.


Ihr wollt kein neues Rezept verpassen? Dann folgt mir doch einfach auf INSTAGRAM!


Zutaten für 2 Stück

Für dem Teig:


650 g Mehl

400 ml Milch, lauwarm

50 ml Olivenöl

1 Päckchen Trockenhefe (7 g)

1 TL Zucker

1/2 TL Salz

1 Ei zum Einpinseln des Teigs

Für die Füllung:

250 g Mozzarella (Abtropfgewicht)

250 g Feta oder Hirtenkäse

30 g frischer Bärlauch

100 g Schmand

2 Prisen edelsüßes Paprikapulver

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Für das Topping:


2 Eier

2 EL Butter

2 EL Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten


Außerdem: Küchenpapier, Backpapier, 2 Backbleche


Für den Teig Mehl, Milch, Olivenöl, Hefe, Zucker und Salz mit den Händen oder dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mindestens eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.


Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür den Feta und den Mozzarella sehr fein hacken. Aus dem Mozzarella mit Küchenpapier möglichst viel Feuchtigkeit abtupfen. Den Bärlauch ebenfalls fein hacken. Feta, Mozzarella, Bärlauch und Schmand verrühren. Mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut vermengen. Nicht zu stark salzen, da der Käse schon salzig ist.


Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier auslegen.


Den Teig in zwei Portionen aufteilen, jede mit den Händen zu einem ovalen Fladen mit ca. 35-40 cm Länge und 20 cm Breite formen und auf das Backpapier legen. Die Füllung gleichmäßig auf den Fladen verteilen. Die Ränder sollten 3 cm frei bleiben. Nun die Ränder ein kleines Stück nach innen rollen, sodass die Enden des Ovals spitz zulaufen. Die Teigenden an beiden Seiten miteinander verdrehen. Ein Ei verquirlen und den Teig damit einstreichen.


Beide Backbleche in den Ofen schieben (nur beim Backen mit Umluft, ansonsten die Khachapuri hintereinander backen). Das Khachapuri für etwa 35-40 Minuten backen, bis es goldbraun ist. 5-10 Minuten vor Ende der Garzeit die Eier einzeln in eine Tasse aufschlagen, mit der Rückseite eines Esslöffels eine kleine Kuhle in den Käse drücken, jeweils ein Ei auf ein Khachapuri gleiten lassen und dann weiterbacken.


Vor dem Servieren mit Schnittlauchröllchen bestreuen und ein Stück Butter auf das Khachapuri legen.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!



WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.




Comments


bottom of page