• Henriette Wulff

Spargel-Kräuter-Crumble mit Pinienkernen, Pecorino & Zitrone




Unter dieser knusprig-buttrigen Decke aus Streuseln mit würzigem Pecorino-Käse, Pinienkernen mediterranen Kräutern und Zitronenschalenabrieb fühlt sich der Spargel richtig wohl. Das Gericht ist einfach und schnell gemacht, aber dennoch sehr raffininiert. Man kann es mit grünem oder weißem Spargel zubereiten oder die Sorten mischen. Anstatt Pecorino kann man auch Parmesan verwenden. Dazu passt ein grüner Salat als Beilage oder auch ein Steak, Lachsfilet oder Hähnchenbrust. 


Wie man den Spargel-Kräuter-Crumble zubereitet, habe ich in der Sendung zibb im RBB gezeigt. Die Sendung könnt ihr euch hier anschauen (Link führt zu externer RBB-Webseite).



Zutaten für 4 Portionen


1 unbehandelte Zitrone

800 g weißer oder grüner Spargel

4 EL Olivenöl

40 g Pinienkerne

50 g Pecorino

160 g Mehl (Type 405)

1/2 TL Backpulver

120 g kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten

Je 1 EL frischer, fein gehackter Oregano und Petersilie

Je 1/2 EL frischer, gehackter Rosmarin und Thymianblättchen

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Hinweis: Der weiße Spargel muss geschält werden. Bei grünem Spargel nur die Enden abschneiden und ggf. schälen, wenn die Schale an den Enden sehr hart ist.


Die Schale von der Zitrone abreiben und zur späteren Verwendung beiseite stellen. Den Spargel ggf. schälen und die Enden abschneiden. Eine Auflaufform mit 2 EL Olivenöl einfetten und den Spargel in die Form legen. 2 EL Olivenöl und 1 EL Zitronensaft über den Spargel geben. Den Spargel leicht salzen und pfeffern.


Den Backofen auf 180 Grad (Umluft vorheizen).


Für die Streusel die Pinienkerne grob hacken und den Pecorino fein reiben. Das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel vermengen. Mit der Butter, Pecorino 3 Prisen Salz und 3 Prisen Pfeffer zu einem krümeligen Teig verkneten. Dann Zitronenschalenabrieb, Pinienkerne und Kräuter untermengen.


Die Streusel auf dem Spargel verteilen. Den Spargel-Crumble 35-40 Minuten auf mittlerer Schiene goldgelb backen.


Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.