top of page
  • Henriette Wulff

Kimchi Cordon Bleu mit Sesam-Kartoffelstampf & Pak Choi



Als große Schnitzel-Liebhaberin freue ich mich auch über ein gutes Cordon Bleu. Normalerweise wird das ja mit Käse und Schinken gefüllt. Ich habe mir eine neue Variante ausgedacht und stattdessen Kimchi und Bergkäse verwendet. Außerdem bereite ich das Cordon Bleu mit Hähnchenfleisch zu und die Semmelbrösel werden durch Pankobrösel ersetzt. Das macht das Cordon Bleu extra knusprig. Dazu gibt es eine Sesam-Kartoffelpüree, das mit geröstetem Sesamöl verfeinert ist, und gebratenen Pak Choi mit Chili. Ein echtes Wohlfühlessen!


Ihr wollt kein neues Rezept verpassen? Dann folgt mir doch einfach auf INSTAGRAM!


Zutaten für 2 Personen


Für das Sesam-Kartoffelpüree:

600 g mehligkochende Kartoffeln

100 ml Milch

2 EL helle Sesamsamen

½ EL Butter

2 TL geröstetes Sesamöl

Salz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Für das Cordon Bleu:


2 Hähnchenbrustfilets, jeweils etwa 200 g

Salz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

2 gehäufte EL Kimchi

2 Scheiben Bergkäse , zusammen etwa 50 g

1 Ei

2 EL Weizenmehl (Type 405)

50 g Pankobrösel

100 ml neutrales Pflanzenöl z.B. Rapsöl


Für den Pak Choi


300 g kleiner Pak Choi

2 EL neutrales Pflanzenöl z.B. Rapsöl

1 TL Sojasauce

1-2 Prisen Chiliflocken (ohne Kerne), je nach gewünschtem Schärfegrad

Salz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer


Wahlweise weitere Zutaten: Sesamsamen, Koriandergrün und Chiliflocken zum Garnieren


Außerdem: Kartoffelpresse


Zubereitung Kartoffelpüree


Die Kartoffeln schälen und in in 3-4 cm große Stücke schneiden. In Salzwasser garen, bis die Kartoffeln weich sind. Die Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen und durch die Kartoffelpresse drücken.


Milch, Butter, Sesamsamen und Sesamöl unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Kartoffelpüree vor dem Servieren nochmals erwärmen.


Zubereitung Cordon Bleu


Die Hähnchenbrustfilets waagerecht einschneiden, sodass eine Tasche entsteht. Das Filet nicht komplett durchschneiden. Das Hähnchenbrustfilet rundherum salzen und pfeffern.

Zuerst das Kimchi, dann den Käse in die Öffnung stecken.


Das Ei in einer Schüssel aufschlagen und mit einer Gabel verquirlen. Das Mehl und die Pankobrösel auf zwei getrennte Teller geben.


Das Fleisch zuerst rundherum im Mehl wenden und dann abklopfen. Dann rundherum in den Eiern und zum Schluss in den Bröseln wenden. Die Brösel etwas andrücken.


Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Cordon Bleus bei mittlerer Temperatur rundherum etwa 15 Min. braten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein, da ansonsten das Fleisch innen noch nicht gar ist und außen zu dunkel wird.


Zubereitung Pak Choi


Während das Fleisch gart, den Pak Choi zubereiten. Dafür den Pak Choi längs halbieren. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin den Pako Choi insgesamt 5 Minuten rundherum anbraten. Mit Sojasauce, Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken.


Weitere Zubereitung


Das Cordon Bleu zusammen mit dem Kartoffelpüree und dem Pak Choi servieren. Mit Sesamsamen, Koriandergrün und Chiliflocken garnieren.



Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!



WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.




Comments


bottom of page