• Henriette Wulff

Rote-Grütze-Schmand-Eis (ohne Eismaschine)


Eis selber zu machen, ist gar nicht so schwierig und man braucht dafür nicht mal eine Eismaschine. Mein Rote-Grütze-Schmand-Eis ist superschnell gemacht (wenn man die Kühlzeit nicht berücksichtigt) und man benötigt nur fünf Zutaten. Außerdem kommt das Eis ohne Ei aus – die Grundmasse besteht nur aus Schmand, Sahne, Zucker und Vanillezucker. Die Rote Grütze wird ruckzuck aus tiefgekühlten Beeren selbst gemacht. Natürlich funktioniert das Eis auch mit anderen Früchten. Man muss dann lediglich die Zuckermenge anpassen. Saure Früchte benötigen etwas mehr Zucker als Früchte, die von Natur aus sehr süß sind.

Zutaten für 6-8 Portionen

Für die Rote Grütze:

300 g Beeren-Mischung (TK) 25 g Zucker

Für das Eis:

500 g Schmand 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker 100 g Zucker 400 ml kalte Schlagsahne

Zubereitung Rote Grütze

Die Beeren mit dem Zucker in einen Topf geben und einmal aufkochen. Bei mittlerer Temperatur 2 Minuten köcheln lassen und komplett abkühlen lassen.

Zubereitung Eis

Den Schmand mit dem Vanillezucker und Zucker verrühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Dabei die Sahne nach und nach hinzugeben. Die Schmand-Sahne-Masse in einen Metall-Behälter geben und dann die Rote Grütze darauf verteilen. Mit einer Gabel die Rote Grütze unter die Schmand-Sahne-Masse geben, sodass ein marmoriertes Muster entsteht.

Das Eis mindestens 3-4 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen. Es kann je nach Temperatur und Beschaffenheit des Behälters unterschiedlich lange dauern, bis die Masse fest geworden ist. Etwa 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Eiscreme #Beeren #Dessert #Desserts #Nachtisch #Gäste #Sommer #Foodstyling #Süßes #Rezeptentwicklung