• Henriette Wulff

Hähnchen-Spieße mit Honig & Bärlauch-Tsatsiki (Zaziki)


Dieses Rezept ist mal wieder der Beweis dafür, dass man nicht viel Zeit und Zutaten braucht, um etwas Leckeres zu zaubern. Die Hähnchen-Spieße werden mit einer süß-sauren Marinade aus Honig und Zitrone gewürzt. Das passt hervorragend zu dem erfrischenden und leicht scharfen Tsatsiki, das sein Aroma durch Bärlauch erhält. Das schmeckt milder und feiner als mit herkömmlichen Knoblauch. Ich reichere den Joghurt noch mit etwas Schmand an – schließlich ist Fett ein Geschmacksträger. Man kann diesen durch die gleiche Menge Joghurt ersetzen. Dann wird das Tsatsiki aber etwas dünnflüssiger. Dazu passt am besten Fladenbrot oder Kartoffelecken, die man ins Tsatsiki dippen kann. Die Spieße sind natürlich auch ein super Grillgut und das Tsatsiki eine Beilage, die zu vielen anderen Fleischsorten passt.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Hähnchenspieße:

100 g rote Zwiebeln 800 g Hähnchenbrustfilet 4 EL Olivenöl + 2 EL zum Anbraten 2 TL Honig 2 EL Zitronensaft Schalenabrieb von einer Zitrone, unbehandelt Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für das Tsatsiki:

300 g Salatgurke 50 g Bärlauch 300 g Joghurt (3,5 % Fett) 200 g Schmand Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Etwas Olivenöl und Bärlauchblüten zum Garnieren

Außerdem: Stabmixer, 12-16 mittellange Holz- oder Bambusspieße

Die Zwiebeln schälen. Das Hähnchenbrustfilet und die Zwiebeln in mundgerechte Stücke schneiden (ca. 3x3 cm). Wer möchte, kann für die Deko noch ein paar Zwiebelringe schneiden. Aus dem Olivenöl, Honig, Zitronensaft und Zitronenschalenabrieb eine Marinade anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Hähnchen mit der Marinade vermengen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen das Tsatsiki zubereiten. Dafür die Gurke entkernen und grob raspeln. Die Gurke nicht schälen. 2 EL geraspelte Gurke für die Garnierung beiseite stelle. Den Bärlauch grob hacken. Die Stiele können mitverarbeitet werden. Die Hälfte des Joghurts und den Bärlauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Dann den restlichen Joghurt, den Schmand und die geraspelte Gurke unterrühren.

Für die Hähnchen-Spieße abwechselnd Hähnchen-Stücke und Zwiebeln auf die Spieße stecken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Spieße rundherum für 6-8 Minuten anbraten. Sollte das Hähnchen noch nicht durchgebraten sein, einfach ein paar Minuten weitergaren. Die Spieße hintereinander in 2-3 Portionen anbraten und im Ofen warm halten.

Das Tsatsiki vor dem Servieren mit geraspelter Gurken, Zwiebelringen und Bärlauchblüten garnieren. Wer mag, kann noch etwas Olivenöl darüber träufeln. Die Hähnchenspieße dazu reichen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Frühling #Grillen #Bärlauch #Hähnchen #Joghurt #Lunch #SchnelleKüche #EinfacheKüche #Kräuter #Foodstyling #Honig