• Henriette Wulff

Osterei-Ravioli mit Möhren-Ziegenkäse-Füllung und Möhrengrün-Butter


Diese Ravioli sind genau das Richtige für eine festliche Oster-Tafel. Die kleinen Ostereier-Nudeln sehen sehr dekorativ aus und müssen sich wirklich nicht verstecken. Sie sind mit geriebenen Möhren, Ziegenfrischkäse und Frühlingszwiebeln gefüllt. Dazu gibt es eine Butter, die mit Möhrengrün verfeinert ist. Das ist nämlich essbar und gehört nicht in die Tonne. Man kann daraus auch Pesto machen oder es zum Würzen und Garnieren verwenden. Wichtig ist, dass es noch schön frisch ist und man Sand bzw. Erde gut abwäscht. Wem es zu aufwändig ist, die gefüllten Nudeln in Osterei-Form herzustellen, kann einfach normale Ravioli machen – das schmeckt natürlich genauso gut.

Zutaten für 4 Personen

Für die Ravioli:

300 g Mehl + etwas mehr zum Bemehlen des Teiges 4 Eier 1-2 Prisen Salz 2 Frühlingszwiebeln, ca. 50 g 150 g Möhren 1 EL Olivenöl 200 g Ziegenfrischkäse 30 g geriebener Parmesan + Parmesan zum Servieren 1 MSP geriebene Muskatnuss Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für die Möhrengrün-Butter:

20 g Möhrengrün 80 g weiche Butter Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Außerdem: Nudelmaschine, Osterei-Plätzchenausstecher

Zubereitung Möhrengrün-Butter

Das Möhrengrün gut waschen und fein hacken. Zusammen mit der Butter in eine Schüssel geben und mit der Butter vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

Zubereitung Ravioli

Das Mehl mit dem Salz vermischen und in eine Schüssel geben. Eine Mulde in das Mehl drücken und DREI Eier hineinschlagen. Die Eier in das Mehl einarbeiten und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, löffelweise etwas Wasser einarbeiten. Zunächst aber etwas geduldig sein und erst mal weiter kneten, bevor man voreilig Flüssigkeit hinzugibt. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür die Frühlingszwiebeln schälen und sehr fein hacken. Die Möhren schälen und fein raspeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln für eine Minute glasig andünsten. Dann die Möhren in den Pfanne geben und 2 Minuten weiterdünsten. Alles vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Mit Ziegenfrischkäse, Parmesan und Muskatnuss vermengen. Das Ei trennen und das Eigelb unter die Masse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Eiweiß aufbewahren.

Nun geht es daran, die Nudeln zu befüllen. Zuerst werden die Teigplatten hergestellt. Dafür den Teig in etwa tennisballgroße Portionen aufteilen. Eine Portion Teig nehmen, leicht bemehlen und durch die höchste Stufe der Nudelmaschine drehen (Stufe 6-7). Den Teig zwei mal übereinander falten und mit der offenen Seite wieder durch die Walzen drehen. Diesen Vorgang 5-6 Mal wiederholen. Nun die Walzen der Nudelmaschine eine Stufe enger einstellen und den Teig wieder durch die Walzen drehen. Die Walzen nach und nach enger einstellen und den Teig hindurchdrehen, sodass der Teig immer dünner wird. Der Teig sollte zum Schluss ca. 0,8-1 mm dünn sein (Stufe 2). Bei Bedarf den Teig zwischendurch leicht bemehlen. Hinweis: Es gibt Nudelmaschinen bei denen die Nummerierung umgekehrt ist.

Nun die Teigbahn auf einen glatten Untergrund legen. Aus dem Teig Ostereier ausstechen und nebeneinander legen. Den Teigrand eines Eis sehr dünn mit Eiweiß einpinseln und einen Teelöffel Füllung in die Mitte geben. Ein weiteres Ei darauf legen und rundherum um die Füllung den Teig leicht festdrücken. Die fertigen Osterei-Ravioli nebeneinander (!) auf ein bemehltes Blech legen.

Den Vorgang wiederholen bis der Teig und die Füllung komplett aufgebraucht sind.

Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, die Ravioli hineingeben und 5-6 Minuten garen.

Vor dem Servieren etwas Möhrengrün-Butter auf die Ravioli geben und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Ostern #Feste #Dinner #Nudeln #Pasta #Ziegenkäse #Möhren #ZeroWaste #Rezeptentwicklung #Parmesan #Käse #Vegetarisch #Foodstyling