• Henriette Wulff

Avocado-Risotto mit Edamame, Wasabi & Gurken


Wer Risotto mal anders genießen möchte, sollte diese japanisch inspirierte Version probieren. Anstatt mit Weißwein wird das Risotto mit Sake verfeinert und Wasabi sorgt für eine leichte Schärfe. Eher ungewöhnliche Risotto-Zutaten sind auch Avocado und Edamame. Den grünen Frischekick bringen Gurke, Limette und Koriander in das Gericht. Wie beim Klassiker werden zum Schluss natürlich Parmesan und Butter an das Risotto gegeben. Ganz wichtig für ein gutes Gelingen beim Risotto sind Liebe und regelmäßiges Rühren – außerdem bevorzuge ich selbstgemachten Gemüsefond anstatt Brühwürfeln oder ähnlichem. Und noch ein Tipp: Der Fond sollte nur heiß zum Reis gegeben werden, da dieser sonst zu stark herunterkühlt.

Zutaten für 4 Portionen

200 g Edamame-Kerne (TK) 400 g Edamame Schoten (TK) 2 kleine Avocados, ca. 200 g 1 Limette, unbehandelt 2 Mini-Salatgurken 1 EL Rapsöl 100 g Schalotten 400 g Risotto-Reis 200 ml Sake 1,2 Liter Gemüsefond 1 TL Wasabi-Paste 70 g Parmesan, frisch gerieben 1 EL Butter 1 EL geröstete Sesamkörner Etwas Koriandergrün zum Garnieren Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Die Edamame-Kerne und Schoten auftauen lassen. Schale von der Limette abreiben. Fruchtfleisch aus der Avocado löffeln und mit einer Gabel zu feinem Mus verarbeiten. Mit 1 EL Limettensaft vermengen. Die Gurken längs mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden. Alles bis zur späteren Verwendung beiseite stellen.

Den Gemüsefond in einen Topf geben und erhitzen. Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. In einem weiteren Topf das restliche Öl heiß werden lassen und die Schalotten darin glasig andünsten. Dann denn Risotto-Reis dazu geben und einige Minuten weiter andünsten, bis der Reis leicht glasig geworden ist. Dabei immer wieder umrühren, so dass der Reis nicht ansetzt. Dann mit Sake ablöschen.

Nun eine Schöpfkelle Fond dazu geben und umrühren. Weiterrühren, bis der Reis den Fond aufgesaugt hat. Nun immer wieder kellenweise den Fond dazugeben und unterrühren. Nach etwa 20 Minuten ist der Reis gar. Nun den Wasabi, Parmesan und Butter hinzugeben und gut vermengen. Dann die Edamame-Kerne unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren das Risotto auf einen Teller geben und mit Edamame-Schoten und Gurkenstreifen anrichten. Mit Sesamkörnern und Koriander garnieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Risotto #Japanisch #Italienisch #Mediterran #Reis #Sesam #Koriander #Gurke #Wasabi #Rezeptentwicklung #Rezepte #Foodstyling #Limetten