• Henriette Wulff

Spitzkohl-Kokos-Salat mit Hähnchenspießen in Orangen-Chili-Marinade


Kohl und Kokosnuss passen hervorragend zusammen, auch wenn es keine klassische Kombination ist. Besonders gut macht sich Spitzkohl in diesem Salat, denn er schmeckt feiner und ist bekömmlicher. Den geschnittenen Kohl knete ich mit etwas Salz und Zucker gut durch, damit er geschmeidiger ist. Zum milden Salat gibt es würzige Hähnchenspieße, die mit Orange, Chili, Ingwer und geröstetem Sesamöl mariniert werden. Dazu passt Reis oder auch Reisnudeln. Wer mag, kann die Hähnchenspieße auch auf dem Grill zubereiten.


Zutaten für 4 Personen


Für die Spieße:


1 unbehandelte Orange

2 Knoblauchzehen

1 TL gehackte, frische Peperoni

1 TL frischer Ingwer, fein gerieben

2 TL geröstetes Sesamöl

1 TL Fischsauce

1 Prise Salz

500 g Hähnchenbrustfilet

2 EL neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl

Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Wahlweise Peperoni in Scheiben geschnitten und Korianderblättchen zum Garnieren

Für den Spitzkohl-Salat:


1 mittelgroßer Spitzkohl, etwa 900 g

1 TL Zucker

1/4 TL Salz

1 unbehandelte Limette

1 TL Ingwer, fein gerieben

3 EL Reisessig

3 EL neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl

2 TL Fischsauce

5 EL Kokosraspeln

15 g Koriander

Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Außerdem: 4-6 mittellange Holzspieße


Für die Spieße die Knoblauchzehen abziehen und grob reiben. Die Schale der Orange fein abreiben und den Saft auspressen. Knoblauch, Orangensaft und -schalenabrieb, Chili, Ingwer, Sesamöl und Fischsauce miteinander zu einer Marinade verrühren. Die

Marinade mit Salz abschmecken.


Das Fleisch in 3-4 cm kleine Stücke schneiden und mit der Marinade vermengen. Das Fleisch für 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank marinieren.


Währenddessen den Salat zubereiten. Dafür den Spitzkohl von den äußeren Blättern und Strunk befreien, vierteln und in sehr feine Streifen schneiden. In eine große Schüssel geben. Zucker und Salz über den Kohl streuen und gut vermengen. Dann mit den Händen für etwa 2-3 Minuten kneten, bis der Kohl geschmeidig geworden ist. Die Schale von der Limette fein abreiben und den Saft auspressen. Limettenschale und -saft, Reisessig, 3 EL Öl und Fischsauce zu einem Dressing vermengen und mit Pfeffer abschmecken. Das Dressing mit dem Kohl und den Kokosraspeln vermengen. Den Koriander grob hacken und erst kurz vor dem Servieren untermischen.


Nun mit der Zubereitung der Spieße fortfahren. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Die Marinade aufbewahren. Das Fleisch auf die Spieße stecken. Je nach Länge der Spieße und Größe der Pfanne 4 oder 8 Spieße verwenden.


In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und die Spieße bei hoher Temperatur auf jeder Seite 1 Minute scharf anbraten. Mit der restlichen Marinade ablöschen. Dann bei mittlerer Temperatur für 5-6 Minuten weiter garen. Die Spieße mit Pfeffer abschmecken.

Die Spieße zusammen mit dem Salat servieren. Wahlweise mit Peperonischeiben und Korianderblättchen garnieren.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.