• Henriette Wulff

Kalte Aprikosen-Tomaten-Suppe mit Gin & Räucherforelle



Diese Suppe steckt voller frischer und gesunder Zutaten und ist eine echte Vitaminbombe. Um es nicht zu übertreiben, habe ich sie mit ein wenig Gin (oder viel – je nach Wunsch) verfeinert. Bei der Ginmenge tastet man sich am besten ein wenig heran, damit es dem persönlichen Geschmack entspricht. Der passt super zu den Tomaten, Aprikosen, Gurken und Räucherforelle in dem Gericht. An heißen Sommertagen sollte die Suppe möglichst kalt serviert werden, dann schmeckt sie am besten. Wichtig ist auch, dass die Aprikosen und Tomaten schön reif sind, damit die Suppe aromatisch ist. Dazu passt geröstetes Baguette oder Ciabatta. Für die vegetarische oder vegane Variante einfach die Forelle weglassen.


Zutaten für 4-6 Portionen


600 g reife Aprikosen

500 g reife Cocktail-Tomaten

1 kleine rote Zwiebel, etwa 50 g

1 kleine Knoblauchzehe

2 TL gehackte Peperoni (ohne Kerne)

200 ml Gemüsefond

6 EL Olivenöl

50-100 ml Gin

1-2 EL Zitronensaft

1 TL Schalenabrieb Zitrone

1 TL Zucker

1 Minigurke, etwa 100 g

1 Frühlingszwiebel

125 g Räucherforelle

Einige Dillspitzen zum Garnieren

Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Für die Suppe 500 g Aprikosen entsteinen und vierteln. Die Tomaten entstrunken und ebenfalls vierteln. Die Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und grob würfeln. Alles mit der Peperoni, Gemüsefond, 5 EL Olivenöl, Gin, Zitronensaft, Zitronenschalenabrieb und Zucker in einen Standmixer geben und möglichst fein mixen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Suppe zu dickflüssig sein, einfach etwas mehr Gemüsefond hinzugeben. Suppe kalt stellen.


Für das Topping die restlichen Aprikosen entsteinen und in 0,5-1 cm kleine Würfel schneiden. Die Gurken ebenfalls in 0,5-1 cm kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Die Aprikosen, Gurken und Frühlingszwiebeln mit 1 EL Olivenöl vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Die Suppe in Gläser geben. Das Topping und die Forelle auf die Suppe geben. Mit Dillspitzen garnieren und sofort servieren.



Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.