• Henriette Wulff

French Toasts mit Sumach, Lavendel-Aprikosen & Vanilleeis



Dieses fluffige French Toast aus Brioche (es geht auch mit Hefezopf) habe ich mit einem besonders leckeren Gewürz verfeinert: Sumach wird gerne in der türkischen und orientalischen Küche verwendet. Es schmeckt angenehm säuerlich-fruchtig und passt hervorragend zum buttrigen French Toast und den süßen Aprikosen. Der Lavendel gibt einer sommerliche, blumige Note. Man sollte aber mit der Dosierung vorsichtig sein, damit es nicht seifig schmeckt. Anstatt Vanilleeis schmeckt zu dem Gericht auch Sahnejoghurt oder Ricotta.


Zutaten für 4 Personen


Für das Topping:


600 g Aprikosen

1 EL Butterschmalz

2 EL Zucker

1 EL Orangenlikör (oder Orangensaft)

4 Kugeln Vanilleeis

1-2 TL frische Lavendelblüten


Für das French Toast:


4 Eier

100 ml Sahne

100 ml Milch

1 Prise Salz

8 EL Zucker in g

1/4 TL Zimt

1 TL Sumach

3-4 EL Butterschmalz

8 Scheiben Brioche

Für das Topping die Aprikosen halbieren und entsteinen. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und darin die Aprikosen 2 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten. Mit dem Zucker bestreuen und 1 Minute karamellisieren. Den Orangenlikör hinzugeben, umrühren und alles lauwarm abkühlen lassen,

Für die French Toasts die Eier mit der Milch, Sahne, 1 Prise Salz und 6 EL Zucker verrühren. 2 EL Zucker mit dem Zimt und Sumach vermengen und auf einen großen Teller geben.

2 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Eine Scheibe Brioche für etwa 5 Sekunden vollständig in die Eier-Sahne-Milch tauchen. Sofort in das heiße Butterschmalz geben und von beiden Seiten je 3 Minuten anbraten. Bei Bedarf zwischendurch weiteres Butterschmalz in die Pfanne geben. Die French Toasts nach dem Braten rundherum in der Zucker-Zimt-Sumach-Mischung wälzen.

Die French Toasts mit den Aprikosen und dem Vanilleeis auf einem Teller anrichten. Die Aprikosen mit Lavendelblüten bestreuen und sofort servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.