• Henriette Wulff

Chili Con Carne mit Kaffee & Orange

Chili con Carne geht einfach immer: Es ist schnell gemacht, lässt sich super vorbereiten und schmeckt megalecker. Von diesem Chili con Carne kann man ganz einfach die doppelte Menge oder mehr zubereiten. Es schmeckt am nächsten Tag noch besser, weil es richtig gut durchgezogen ist. Das Chili lässt sich auch super auf Vorrat einfrieren. Am besten in kleinen Portionen, dann taut es schneller auf. Wenn man keine Hülsenfrüchte in Dosen vorrätig hat, kann man diese auch getrocknet verwenden. Dann müssen sie aber über Nacht eingeweicht werden. Am nächsten Tag die Hülsenfrüchte einfach im Einweichwasser kochen. Die Garzeiten sind je nach Sorte unterschiedlich und stehen meistens auf der Verpackung.

In meine Chili-Variante kommen ganz klassisch Kidney-Bohnen, aber auch schwarze Bohnen sind geeignet. Ich verwende für mein Chili con Carne als Schärfegeber sehr gerne gemahlene Chipotle-Chilischoten. Das sind geräucherte Jalapeños, die dem Gericht ein intensives Aroma und Tiefe verleihen. Als Alternative schmecken natürlich auch andere scharfe Pülverchen oder Sößchen. Noch mehr Wumms bekommt das Chili durch eine Tasse Espresso oder starken Kaffee. Dieser ehemalige Geheimtipp hat sich mittlerweile rumgesprochen und ist absolut empfehlenswert. Auch etwas Zimt macht den Klassiker zu einem echten Geschmacksfeuerwerk. Als fruchtiger Gegenspieler zu Schärfe und Röstaromen verfeinert Orangenschalenabrieb und -Saft den kulinarischen Seelenschmeichler.

Übrigens: Wenn Kinder mitessen, einfach den Kaffee durch 1-2 Stückchen Zartbitter-Schokolade ersetzen, das pimpt den Geschmack genauso gut.

Zum Chili con Carne passt am besten helles Brot nach Wahl oder auch Reis. Erlaubt ist, was gefällt oder was der Vorratsschrank hergibt. Sollte etwas vom Chili con Carne übrigbleiben, können Sie die Reste zusammen mit etwas Avocado, Tomaten & Salat in Wraps einwickeln oder Empanadas (kleine Teigtaschen), Ofenkartoffeln und Tacos damit füllen.

Zutaten für 2-3 Portionen zum Sattessen

1 rote Zwiebel , ca. 100 g 2 Knoblauchzehen 1 unbehandelte Orange 400 g Rinderhackfleisch 2 EL Tomatenmark Ein Tässchen (100 ml) starker Espresso oder Kaffee (es geht auch Instant-Kaffee) 200 ml Rinderfond (oder: Gemüsefond) 400 g Kidney-Bohnen aus der Dose (oder: Schwarze Bohnen)* 200 g Baby-Maiskölbchen aus dem Glas (oder: Zuckermais aus der Dose) 400 g stückige Tomaten aus der Dose ("Pizza-Tomaten") 2 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin) 2 TL gemahlener Koriander 1/4 TL Zimt 1/4 TL Chipotle-Chili, gemahlen (oder: Cayenne-Pfeffer, Chilisoße oder Chilipulver) 1 TL brauner Zucker (oder: weißer Zucker oder Honig) Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken 2-3 EL Schmand (oder: Crème Fraiche, fetter Joghurt, Saure Sahne) 2-3 Zweige frischer Koriander (oder: Petersilie)

*Entspricht ca. 200 g getrockneten Bohnen

Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die Schale von der Orange reiben und dann den Saft auspressen. Die Babymaiskölbchen in dünne Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch in einer Pfanne etwa 5 Minuten bei hoher Hitze anbraten bis es rundherum gut gebräunt ist und eine leichte Kruste bekommen hat. Man braucht kein Öl zum Anbraten, da das Fleisch genügend Fett enthält. Nun die Zwiebeln hinzugeben und zwei Minuten anbraten, dann den Knoblauch in die Pfanne geben und ebenfalls eine Minute braten. Als nächstes das Tomatenmark kurz mit anrösten. Das gibt ein intensiveres Aroma. Alles mit dem Espresso, Rinderfond und 50 ml Orangensaft ablöschen. Die Hitze reduzieren.

Tomaten, Bohnen, Mais, Kreuzkümmel, Koriander, Zimt, Zucker und Chipotle-Chili in die Pfanne geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Einen Deckel auf die Pfanne setzen und das Chili con Carne für etwa 30 Minuten leicht simmern lassen. Dabei ab und zu umrühren. Wer Zeit hat, kann es auch länger köcheln, dann intensiviert sich der Geschmack. Falls das Chili zwischenzeitlich zu dickflüssig wird und ansetzt, etwas Wasser oder Rinderfond hinzugeben.

Zum Schluss den Orangenschalenabrieb unter das Chili con Carne rühren und alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren einen Klecks Schmand und etwas frischen Koriander auf das Chili con Carne geben.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#EinfacheKüche #Hackfleisch #Foodstyling #Ofengerichte #Dinner #Bohnen #Kaffee #Orangen #Chili #Fleisch #Mais