• Henriette Wulff

Shakshuka-Pizza mit Paprika, Schafskäse, Minze & Koriander


Shakshuka ist ein echtes Trendfood und hat mittlerweile die Frühstückstische in aller Welt erobert. Die würzige Tomatensauce mit Eiern ist aber nicht nur am morgen, sondern zu jeder Tageszeit ein Genuss. Ich bin ein großer Shakshuka-Fan und habe daher den Klassiker mit einem anderen Lieblingsessen von mir kombiniert. Dabei ist diese oberleckere Shakshuka-Pizza entstanden. Sie ist mit einer aromatischen Tomaten-Paprikasoße, die ich mit Ajvar verfeinert habe, und Schafskäse belegt. Ajvar ist eine Creme aus gerösteten Paprikas, die der Soße einen noch intensiveren Geschmack verleiht. Zum Schluss bestreue ich die Pizza noch mit frischer Minze und Koriander.

Zutaten für 2 Pizzas

Für den Pizza-Teig:

500 g Weizenmehl 300 ml Wasser 2 EL Olivenöl 1/2 TL Salz 1 TL Zucker 1 Päckchen Trockenhefe (7 g)

Für den Belag:

1 mittelgroße, rote Zwiebel, ca. 200 g 2-3 Knoblauchzehen 1 gelbe Paprika, ca. 100-250 g 2 EL Olivenöl 1/2 EL Tomatenmark 1 Dose Pizzatomaten, 400 g 2 EL mildes oder scharfes Ajvar, je nach Geschmack 1 TL Kreuzkümmel gemahlen 1 TL Koriander, gemahlen 4 Eier 100 g Schafskäse

Außerdem: 2 Frühlingszwiebeln, rote Chilischote oder Peperoni, etwas frischer Koriander & Minze zum Garnieren

Für den Pizzateig alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel verrühren. Dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort 60-90 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die Sauce für die Pizza zubereiten. Dafür die Zwiebeln schälen. Die eine fein würfeln, die andere in dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und in feine Scheiben schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin zuerst die Zwiebelwürfel für 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Dann den Knoblauch hinzugeben und eine Minute weiterbraten. Der Knoblauch sollte nicht braun werden. Dann das Tomatenmark hinzugeben und für eine Minute anrösten. Die Pizzatomaten, Ajvar, Kreuzkümmel und Koriander hinzugeben und alles gut umrühren. Alles für 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Pizzateig in zwei gleichgroße Portionen aufteilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln mit den Händen zu zwei Pizzafladen von ca. 25-26 cm Durchmesser formen. Dabei von innen nach außen arbeiten. Kein Nudelholz benutzen, da dann zuviel Luft aus dem Teig gedrückt wird. Beide Teigfladen nebeneinander auf ein Backblech legen.

Den Strunk und das Kerngehäuse aus der Paprika schneiden und dann die Paprika in 0,5 cm dünne Ringe schneiden. Die Sauce gleichmäßig auf beiden Pizzas verteilen. Mit Paprika- und Zwiebelringen belegen. Den Käse mit den Fingern grob zerbröseln und ebenfalls verteilen.

Die Pizzas auf mittlerer Schiene für 20 Minuten im Backofen backen. Der Käse sollte leicht gebräunt sein. Dann die Pizza aus dem Ofen nehmen. Für jede Pizza ein Ei in eine Tasse oder kleines Schälchen aufschlagen und vorsichtig auf die Pizza gleiten lassen. Die Pizza wieder in den Ofen schieben und 6-7 Minuten weiterbacken. Dann ist das Ei noch leicht flüssig. Wer es fester möchte, die Pizza schon nach 18 Minuten rausnehmen und schon früher das Ei darauf geben. In diesem Fall ebenfalls 6-7 Minuten weiterbacken.

Die Frühlingszwiebel und die Chilischote in feine Ringe schneiden. Die Pizza vor dem Servieren mit Koriander- und Minzblättchen, Frühlingszwiebel- und Chiliringen bestreuen.Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Levante #Frühstück #Tomaten #Gewürze #Koriander #Minze #Eier #Brunch #Foodstyling #Rezeptentwicklung #Pizza