• Henriette Wulff

Halloumi mit Harissa-Erdbeeren & Limetten-Pistazien-Couscous



Halloumi nenne ich immer Quietsch-Käse, weil er so schöne Geräusche beim Kauen macht. Nicht nur deswegen esse ich ihn sehr gerne, sondern auch weil er sich so vielseitig kombinieren lässt. Zum Halloumi gibt es bei mir herzhafte Harissa-Erdbeeren und einen Limetten-Pistazien-Couscous. Harissa ist eine nordafrikanische Gewürzmischung oder Würzpaste mit Chili, Kreuzkümmel, Paprika, Koriander und Knoblauch. Weil der Schärfegrad der Mischung unterschiedlich sein kann, sollte man sich beim Abschmecken herantasten. Der Couscous ist mit Limettenschalenabrieb, Minze, Petersilie, Koriander und gehackten Pistazien verfeinert. Ich verwende für das Gericht Instant-Couscous, weil der schnell und einfach gemacht ist.


Wie man das Gericht zubereitet, habe ich in der Sendung zibb im RBB gezeigt. Die Sendung könnt ihr euch hier anschauen (Link führt zu externer RBB-Webseite).



Zutaten für 4 Personen


Für den Limetten-Pistazien-Couscous:


1 unbehandelte Limette

75 g geröstete & gesalzene Pistazien (entspricht etwa 150 g Pistazien mit Schale)

10 g frische Minze

10 g frische, glatte Petersilie

10 g frisches Koriandergrün

300 g Instant-Couscous

4 EL Olivenöl

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Für die Harissa-Erdbeeren:


400 g Erdbeeren

3-4 kleine rote Zwiebeln, etwa 150 g

1 EL Olivenöl

1 TL Honig

0,5 - 1 TL Harissa-Gewürzmischung (je nach gewünschtem Schärfegrad)

Salz und Pfeffer zum Abschmecken


Für den Halloumi:


500 g Halloumi (Grillkäse)

2 EL Olivenöl

Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Für den Couscous die Schale von der Limette abreiben und den Saft auspressen. Die Pistazien grob hacken. Die Minzblätter von den Zweigen abzupfen und fein hacken. Petersilie und Koriander ebenfalls fein hacken. 300 ml kochendes Wasser leicht salzen und mit Limettensaft vermengen. Über den Couscous gießen und diesen 5 Minuten stehen lassen. Den Couscous mit einer Gabel auflockern. Olivenöl, Limettenschale, Pistazien und Kräuter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Couscous nach Wunsch vor dem Servieren noch mal langsam im Topf erwärmen. Der Couscous kann aber auch kalt gegessen werden.


Für die Harissa-Erdbeeren die Erdbeeren entstrunken und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Zwiebeln abziehen und in 1-2 cm breite Spalten schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln 3 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten. Dann die Erdbeeren hinzugeben und alles 2 Minuten weiter anbraten. Den Honig über die Erdbeeren geben und 1 Minute karamellisieren. Das Harissa-Gewürz über die Erdbeeren streuen und alles gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Erdbeeren nach Wunsch vor dem Servieren noch mal erwärmen. Die Erdbeeren können aber aber auch kalt oder lauwarm gegessen werden.


Den Halloumi in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Halloumi von jeder Seite etwa 2 Minuten bei hoher Temperatur anbraten, bis er leicht gebräunt ist.


Die Harissa-Erdbeeren in eine kleine Schale geben und zusammen mit dem Couscous und dem Halloumi servieren. Nach Wunsch mit Minzblättchen und Koriander garnieren.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.