• Henriette Wulff

Currywurst-Buletten - Hackbällchen in Curry-Tomatensauce



Ein Rezept für kulinarisch Unentschlossene: Sollen es nun Buletten sein oder Currywurst? Mit diesem Gericht muss man sich nicht mehr entscheiden – man nimmt einfach beides! Die Sauce besteht aus Tomaten, Apfelmus sowie Ketchup und wird unter anderem mit Madras Curry und geräuchertem Paprikapulver gewürzt. Darin dürfen die kleinen Buletten bzw. Hackbällchen ein entspanntes Bad nehmen. Sie garen direkt in der Sauce und werden dadurch sehr saftig. Dazu passt eine frische Schrippe, Kartoffelecken oder Pommes. Für die Veggie-Variante einfach vegetarischen Hackersatz verwenden.


Zutaten für 4 Portionen


Für die Sauce:


1 große Zwiebel, etwa 100 g

2 Knoblauchzehen

1 EL frischer Ingwer, geschält und grob gerieben

1 EL Rapsöl

1 EL Tomatenmark

500 g passierte Tomaten

350 g Apfelmus (ungesüßt)

100 g Ketchup

2-3 TL mildes Madras Currypulver

1 TL edelsüßes Paprikapulver

1/2 TL geräuchertes Paprikapulver

2 TL Worcestersauce

1 Lorbeerblatt


Für die Buletten bzw. Hackbällchen (20 Stück):


1 kleine Zwiebel, etwa 50 g

1-2 Knoblauchzehen

1 EL Öl

500 g gemischtes Hackfleisch (Rind/Schwein)

50 g Semmelbrösel

1 Ei

2 TL Worcestersauce

1 Prise Muskatnuss

1/2 TL edelsüßes Paprikapulver

2 EL glatte Petersilie, fein gehackt

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Außerdem: Stabmixer, 2-3 TL Madras Currypulver zum Bestauben der Hackbällchen


Für die Sauce die Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen abziehen und in Scheiben schneiden. Das Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und darin die Zwiebeln 2 Minuten bei mittlerer Temperatur glasig anschwitzen. Den Knoblauch und Ingwer hinzugeben und 1 Minute weiter anschwitzen. Das Tomatenmark in den Topf geben und 1 Minute karamellisieren. Mit 300 ml Wasser ablöschen. Passierte Tomaten

Apfelmus, Ketchup, Madras Currypulver, edelsüßes Paprikapulver, geräuchertes Paprikapulver, Worcestersauce und Lorbeerblatt in den Topf geben und alles gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei geschlossenem Deckel und niedriger Temperatur 45 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.


Währenddessen die Buletten bzw. Hackbällchen zubereiten. Dafür die Zwiebel abziehen und sehr fein würfeln. Den Knoblauch ebenfalls abziehen und grob reiben. Das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel und den Knoblauch 1-2 Minuten glasig anschwitzen. Alles lauwarm abkühlen lassen und mit dem Hackfleisch, Semmelbröseln,

Ei, Worcestersauce, Muskatnuss, Paprikapulver und Petersilie in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles mit den Händen zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Aus der Masse etwa 20 golfballgroße Hackbällchen formen.


Die Sauce nach der Garzeit mit einem Stabmixer fein pürieren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hackbällchen vorsichtig in die Sauce geben und 20 Minuten bei niedriger Temperatur mit geschlossenem Deckel garen. Dabei am Anfang den Topf nur leicht rütteln, damit die Hackbällchen gleichmäßig garen. Später kann man die Hackbällchen in der Sauce umrühren, weil sie dann fester sind.


Die Hackbällchen vor dem Servieren nach Geschmack mit Currypulver bestauben.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!



Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.