• Henriette Wulff

Hefezopf mit Nugat & Pecans


Was ist besser als ein saftiger, fluffiger Hefezopf? Ein Hefezopf mit einer Füllung aus Nugat und Pecannusskernen! Bei Hefezopf gerate ich ins schwärmen. Ich liebe ihn klassisch einfach mit Butter und Honig oder Konfitüre bestrichen. Gerne darf er aber auch reichhaltig gefüllt sein. Mein Hefezopf wird aus vier Strängen geflochten. Die Teigstreifen werden erst mit der süßen Nugatcreme mit knackigen Pecans bestrichen, zusammengerollt und dann längs eingeschnitten. Anstatt der Pecans kann man für die Füllung auf Haselnüsse, Walnüsse oder Mandeln verwenden oder mehrere Sorten mischen.


Zutaten für einen Zopf


Für den Teig:


180 ml Milch

150 g Butter

750 g Mehl (Type 405) + etwas Mehl zum Ausrollen

1,5 Päckchen Trockenhefe (etwa 10 g)

120 g Zucker

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

3 Eier

1 Eigelb


Für die Füllung:


300 g Nugat

100 g Pecannusskerne


Außerdem: Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Knethaken, Backblech & Backpapier


Für den Teig die Milch zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Mischung abkühlen lassen.


Das Mehl mit der Trockenhefe, Zucker und Bourbon-Vanillezucker vermengen. Die Mehl-Butter-Mischung und die Eier hinzugeben. Alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine (oder Handrührgerät) bei mittlerer Stufe 7 Minuten verkneten, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.


5-10 Minuten vor Ende der Gehzeit die Füllung zubereiten. Dafür das Nugat in kleine Stücke schneiden und in einer Metallschüssel über dem Wasserbad schmelzen lassen. Die Pecannusskerne fein hacken und mit dem geschmolzenen Nugat vermengen.


Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.


Den Teig in 4 Portionen aufteilen und zu Strängen mit jeweils etwa 40 x 8 cm Länge formen. Die Füllung längs auf den Streifen verteilen. Es sollte etwa 1 cm Rand frei bleiben.

Die Teigrollen auf der kurzen Seite aufrollen und die Enden gut zusammendrücken. Die Rollen umdrehen und längs bis zu Füllung aufschneiden.


Die Enden der Rollen zusammendrücken und einen Zopf flechten. Das Zopfende gut zusammendrücken. Das Eigelb verquirlen und den Teig damit einstreichen.

Den Zopf 40 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen, bis er goldbraun ist.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.