• Henriette Wulff

Kokos-Sellerie-Suppe mit Chili-Hackbällchen, Erdnüssen & Koriander



Diese herrlich cremige und samtige Suppe trifft auf feurige Chili-Hackbällchen. Sie ist mit Ingwer und Kaffirlimettenblättern verfeinert. Kaffirlimettenblätter sind sehr aromatisch und frisch im Geschmack. Man kann sie tiefgefroren in asiatischen Supermärkten kaufen. Ich habe immer eine Packung davon im Tiefkühler und nehme mir dann bei Bedarf einfach ein paar Blätter heraus. Die Kokos-Sellerie-Suppe bekommt noch ein Topping mit gerösteten Erdnüssen und frischem Koriandergrün. Für die Veggie-Variante einfach vegetarisches Hack verwenden, angebratenen Räuchertofu oder marinierten Chili-Tofu dazu servieren.


Zutaten für 4 Portionen


Für die Suppe:


600 g Knollensellerie

1 mittelgroße Zwiebel, ca. 100 g

2 Knoblauchzehen

2 EL Rapsöl

1 EL Ingwer, grob gerieben

1 TL Zucker

1000 ml Gemüsebrühe

4 Kaffirlimetten-Blätter (Tiefkühlprodukt aus dem asiatischen Supermarkt)

400 ml Kokosmilch

1 TL Reisessig

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

100 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen

2 Frühlingszwiebeln

1 Handvoll Koriander


Für die Hackbällchen (24 Stück):


1 kleine Zwiebel, etwa 50 g

3 EL Rapsöl

400 g Rinderhack

1 Ei

75 g Semmelbrösel

2 Knoblauchzehen, fein gerieben

2 TL Ingwer, fein gerieben

3 TL Sojasauce

1 gestrichener TL gemahlener Koriander

1/2 TL Chiliflocken oder mehr nach gewünschtem Schärfegrad

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Außerdem: Standmixer


Für die Suppe den Sellerie schälen und in 2-3 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebel abziehen und in Würfel schneiden. Den Knoblauch ebenfalls abziehen und in feine Scheiben schneiden.


Das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln für 3 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten, sie sollten nur ganz leicht gebräunt sein. Dann den Ingwer und Knoblauch hinzugeben und 1 Minute weiterbraten. Den Sellerie in den Topf geben und 2 Minuten andünsten. Den Zucker, Gemüsebrühe und Kaffirlimettenblätter hinzugeben. Alles 15 Minuten mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Temperatur leicht köcheln lassen, bis der Sellerie weich ist.


Während die Suppe köchelt die Erdnüsse grob hacken, die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Beides zur späteren Verwendung beiseite stellen.

Die Kaffirlimettenblätter aus dem Topf nehmen und die Suppe im Standmixer fein pürieren. Die Kokosmilch und den Reisessig unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Für die Hackbällchen die Zwiebel abziehen und sehr fein würfeln. 1 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln bei mittlerer Temperatur etwa eine Minute glasig anschwitzen. Die Zwiebeln lauwarm abkühlen lassen und zusammen mit dem Hackfleisch, Ei, Semmelbröseln, Knoblauch, Ingwer, Sojasauce, gemahlenem Koriander und Chiliflocken in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles mit den Händen zu einer gleichmäßigen Masse verkneten.


Aus der Hackmasse 24 walnussgroße Bällchen formen. Das restliche Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Hackbällchen bei mittlerer Temperatur rundherum für 10 Minuten von anbraten.


Die Suppe zusammen mit den Hackbällchen servieren und mit Koriander, Erdnüssen, Frühlingszwiebeln und Chiliflocken garnieren.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.