Aktuelle Beiträge

Please reload

Archiv
Please reload

Halloween-Rezept: Totenkopf-Ravioli mit Ricotta-Kirsch-Füllung und Rote-Bete-Chili-Butter

28/10/2019

 

Diese Totenkopf-Ravioli sind an Halloween eine echte Nervennahrung. Sie sind aus einem ganz einfachen Pasta.Teig gemacht. In ihnen steckt eine herzhafte Füllung aus Sauerkirschen, Ricotta, Kirschwasser und Thymian, die einen blutigen Kontrast zu den knochenbleichen Totenköpfen bildet. Darüber wird eine scharfe Rote-Bete-Chili-Butter geträufelt, die den Ravioli ein noch gruseligeres Aussehen verleiht. Die Totenkopf-Ausstecher bekommt man im Onlinehandel oder in gut sortierten Küchengeschäften. Übrigens: Die Ravioli schmecken nicht nur an Halloween, sondern auch an allen anderen Tagen. Dann einfach keine Totenkopfausstecher verwenden, sondern Kreise oder Quadrate ausstechen. 

 

Zutaten für 4 Personen (ca. 28 Stück)

 

Für die Ravioli:

 

300 g Mehl + etwas mehr zum Bemehlen des Teiges
4 Eier
1-2 Prisen Salz 
1 kleine rote Zwiebel, ca. 75 g
300 g Sauerkirschen (tiefgekühlt), aufgetaut
1 EL Olivenöl
20 ml Kirschwasser (oder entsprechend mehr Kirschsaft für die alkoholfreie Variante)
150 g Ricotta
20 g geriebener Parmesan
1 TL gehackter, frischer Thymian
1 EL Kirschsaft
1 Eigelb
Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

 

Für die Rote-Bete-Chili-Butter:

 

70 g frische Rote Bete
1-2 EL gehackte, frische rote Chili (Menge je nach gewünschtem Schärfegrad variieren)
50  g Butter
2 EL Kirschsaft
Salz und schwarzer Pfeffer zun Abschmecken

 

Außerdem: Nudelmaschine, Totenkopf-Plätzchenausstecher, wahlweise Rosa Pfefferbeeren 

 

 

Zubereitung Rote-Bete-Chili-Butter

 

Die Rote Bete schälen und in Würfel schneiden. Zusammen mit der gehackten Chili, Kirschsaft und Butter in einen Topf geben. Alles erwärmen und etwa 5 Minuten leicht simmern lassen. Die Butter sollte nur leicht erhitzt werden, damit sie nicht braun wird. Die Butter durch ein feines Sieb gießen und bis zur späteren Verwendung beiseite stellen. 

 

Zubereitung Ravioli

 

Das Mehl mit dem Salz vermischen und in eine Schüssel geben. Eine Mulde in das Mehl drücken und drei Eier hineinschlagen. Die Eier in das Mehl einarbeiten und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, löffelweise etwas Wasser einarbeiten. Zunächst aber etwas geduldig sein und erst mal weiter kneten, bevor man voreilig Flüssigkeit hinzugibt. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen.

 

Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür die Zwiebeln schälen und sehr fein würfeln. Den Saft aus den Kirschen drücken und auffangen. Die Kirschen ebenfalls fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln für eine Minute glasig andünsten. Dann die Kirschen in den Pfanne geben und 3 Minuten weiterdünsten. Mit Kirschwasser ablöschen. Alles vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Mit Ricotta, Parmesan und Thymian vermengen. Das Ei trennen und das Eigelb unter die Masse rühren. Das Eiweiß aufbewahren.

 

Nun geht es daran, die Nudeln zu befüllen. Zuerst werden die Teigplatten hergestellt. Dafür den Teig in etwa tennisballgroße Portionen aufteilen. Eine Portion Teig nehmen, leicht bemehlen und durch die höchste Stufe der Nudelmaschine drehen (Stufe 6-7). Den Teig zwei mal übereinander falten und mit der offenen Seite wieder durch die Walzen drehen. Diesen Vorgang 5-6 Mal wiederholen. Nun die Walzen der Nudelmaschine eine Stufe enger einstellen und den Teig wieder durch die Walzen drehen. Die Walzen nach und nach enger einstellen und den Teig hindurchdrehen, sodass der Teig immer dünner wird. Der Teig sollte zum Schluss ca. 0,8-1 mm dünn sein (Stufe 2). Bei Bedarf den Teig zwischendurch leicht bemehlen. 

 

 

 

Nun die Teigbahn auf einen glatten Untergrund legen. Ein Stück Teig abschneiden, das etwas mehr als doppelt so groß ist wie der Totenkopf-Ausstecher. Auf die linke Seite etwas Füllung geben. Den Teigrand sehr dünn mit Eiweiß einpinseln und die rechte Hälfte über die Füllung klappen. Rundherum um die Füllung den Teig leicht festdrücken. Dann die Ravioli ausstechen. Die fertigen Totenkopf-Ravioli nebeneinander (!) auf ein bemehltes Blech legen.

 

Tipp: Beim Ausstechen aufpassen, dass in die äußeren Teigränder keine Füllung gelangt. Dann kann man nämlich die Teigreste wieder verkneten und weiterverwenden. 

 

Den Vorgang wiederholen bis der Teig und die Füllung komplett aufgebraucht sind. 

Einen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, die Ravioli hineingeben und 5-6 Minuten garen. 

 

Zum Servieren die Rote-Bete.Chili-Butter noch einmal kurz erwärmen. Die Ravioli auf einen Teller geben und mit der Butter beträufeln. Wer möchte kann die Ravioli noch mit zerdrückten Rosa Pfefferbeeren garnieren. 

 

Gruseligen Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

 

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

Please reload

Tags