top of page
  • Henriette Wulff

Wurzelbrot mit Grünkohl & Parmesan


Grünkohl ist ein echtes Allround-Talent. Er schmeckt als Salat, zu Pasta, als Chips und mit meinem neuen Rezept kann man ihn nun sogar gebacken genießen. Ich verarbeite das Wintergemüse in Wurzelbroten aus fluffigem Dinkel-Hefeteig. Für den besonderen Geschmackskick kommt in den Teig eine ordentliche Portion geriebener Parmesan. Das Brot ist ganz einfach zu machen, weil es mit tiefgefrorenem und bereits gehackten Grünkohl gemacht wird. Man kann das Brot daher auch zu jeder Jahreszeit backen. Es passt besonders gut zu Käse und geräuchertem Aufschnitt wie Schinken oder Kassler.


Ihr wollt kein neues Rezept verpassen? Dann folgt mir doch einfach auf INSTAGRAM!

Zutaten für 2 Brote


300 g TK-Grünkohl, aufgetaut (Zimmertemperatur)

650 g Dinkel Mehl (Type 630) + etwas mehr zum Arbeiten

80 g Parmesan, fein gerieben

50 ml Olivenöl

1 Päckchen Trockenhefe (7g)

1 TL Salz

1 TL Zucker


Außerdem: Backpapier, Backblech


Soviel Flüssigkeit wie möglich aus dem aufgetauten Grünkohl drücken. Der Grünkohl sollte Zimmertemperatur haben. Den Grünkohl mit 250 ml lauwarmen Wasser, Mehl, Parmesan, Olivenöl, Hefe, Salz und Zucker, Olivenöl in eine Schüssel geben. Alles gut mit dem Knethaken der Küchenmaschine (es geht auch mit den Händen) verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.


Den Teig eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.


Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.


Aus dem Teig zwei längliche Teigstränge mit jeweils 25-30 cm Länge formen. Die Teigstränge rundherum mit Mehl bestauben und die Teigstränge ein paar Mal um sich selbst drehen. Dabei die Teigstränge etwas in die Länge ziehen. Die Brote auf das Backblech legen. Etwas Abstand zwischen den Broten lassen, da diese aufgehen.


Die Brote 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen.


Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!



WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.






Comments


bottom of page