• Henriette Wulff

Winterrollen mit Grünkohl, Koriander, Hähnchen & Kokos-Erdnuss-Dip


Ob deftig und traditionell oder knackig und modern – Grünkohl ist einfach köstlich und lässt sich vielseitig verwenden. Im Eintopf, angebraten, gedünstet oder roh, das gesunde Gemüse lässt keine Langeweile aufkommen. In meinen Winterrollen ist der Grünkohl zusammen mit Hähnchen und Koriander gut aufgehoben. Dazu gibt es eine würzige Erdnusssauce, die ich mit Kurkuma, Koriander und geröstetem Sesamöl verfeinert habe. Für die Variante ohne Fleisch kann man einfach Räuchertofu verwenden.


Zutaten für 6 Stück


Für die Erdnusssauce:


2 Schalotten, zusammen etwa 50 g

2-3 Knoblauchzehen

2 TL geriebener Ingwer

1 EL neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl

200 ml Kokosmilch

3 EL Erdnussbutter mit Stückchen

1/2 TL Kurkumapulver

1 TL Korianderpulver

2 TL Fischsauce

2 TL Sojasauce

1 TL Reisessig

1 TL geröstetes Sesamöl

1 TL brauner Zucker

1 Prise Chiliflocken ohne Kerne

Salz zum Abschmecken

Für die Winterrollen:


180 g Reisnudeln (Trockengewicht)

200 g Hähnchenbrustfilet

Salz und frisch gemahler schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

1 EL neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl

1 Prise Zimt

100 g Grünkohl, geputzt und ohne Strunk

2 Handvoll Koriandergrün

6 Reisblätter (Durchmesser: 22 cm)

Chiliflocken, helle und schwarze Sesamsamen für die Garnitur


Für die Sauce die Schalotten abziehen und fein würfeln. Die Knoblauchzehen abziehen und grob reiben. Den Ingwer schälen und ebenfalls grob reiben. 1 EL Öl in einem kleinen Topf erhitzen und darin die Schalotten bei mittlerer Temperatur 1 Minute glasig anschwitzen. Den Knoblauch und Ingwer hinzugeben und 1 Minute weiter anschwitzen. 200 ml Kokosmilch, Erdnussbutter, Kurkumapulver, Korianderpulver, Fischsauce, Sojasauce, Reisessig, Sesamöl, braunen Zucker und Chiliflocken in den Topf geben. Langsam erhitzen und dabei umrühren, bis eine gleichmäßige Sauce entsteht. Die Sauce mit Salz abschmecken. Sollte die Sauce zu dickflüssig sein, etwas Wasser hinzugeben.

Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen und abkühlen lassen. Das Hähnchenbrustfilet quer zur Faser in 1 cm dünne Streifen schneiden und salzen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchenfleisch bei hoher Temperatur 4 Minuten rundherum anbraten. Das Hähnchenfleisch mit Pfeffer und Zimt würzen.


Ein Reisblatt nehmen und einige Sekunden in warmes Wasser tauchen. Auf eine glatte Unterfläche legen. Auf die untere Hälfte erst die Reisnudeln und dann das Hähnchen, Grünkohl und Koriander legen. Der Rand sollte einige Zentimeter frei bleiben. Das untere Ende fest einrollen. Dann die Seiten einklappen, weiter aufrollen und die Enden festdrücken.

Die Winterrollen nach Wunsch halbieren oder ganz lassen und mit Chiliflocken und Sesamsamen garnieren. Die Sauce separat dazu servieren.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affilate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.