• Henriette Wulff

Schweinefilet mit Rauchmandelkruste dazu Pasta mit grünen Bohnen & Shiitake




Das Schweinefilet wird erst angebraten und dann sanft im Ofen gegart. So bleibt es zart, saftig und rosa. Die Kruste aus Rauchmandeln, Thymian, Butter, Pankobröseln & Zitronenschale ist sehr aromatisch und wird unter dem Backofen-Grill schön knusprig. Während das Fleisch im Ofen gart, hat man genug Zeit, die einfache Pasta, genauer gesagt Gnocchi Sarde, mit grünen Bohnen & Shiitake zuzubereiten. Man kann natürlich auch andere Pasta-Sorten verwenden. Rauchmandeln verleihen dem Essen einen besonderen Kick. Daher werde ich mir dazu bestimmt noch andere Rezepte einfallen lassen. Für die Veggie-Variante lässt man das Fleisch einfach weg und röstet die Zutaten für die Kruste in der Pfanne goldgelb an. Das Ganze dann einfach über die Pasta streuen.


Zutaten für 4 Portionen


Für das Schweinefilet:


600 g Schweinefilet

2 EL Rapsöl zum Braten geeignet

100 g Rauchmandeln (aus dem Snackregal im Supermarkt)

20 g Pankobrösel

50 g weiche Butter

10 g Parmesan

1 EL frische Thymianblättchen, fein gehackt

Schalenabrieb von 1/2 unbehandelten Zitrone

2 Prisen brauner Zucker

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Für die Pasta:


400 g Pasta, z.B. Gnocchi Sardi

250 g grüne Bohnen

2 kleine rote Zwiebeln , etwa 100 g

2 Knoblauchzehen scheiben

1 EL Olivenöl

200 g Shiitake (oder andere Pilze, z.B. Kräuterseitlinge oder Champignons)

5-6 frische Thymianzweige

100 ml Weißwein

1 Prise Chiliflocken

1 TL Honig

Schalenabrieb von 1/2 unbehandelten Zitrone

20 g frisches Bohnenkraut

2 EL Butter

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Außerdem: Ofenfeste Form aus Metall oder tiefes Backblech


Zubereitung Schweinefilet:


Das Fleisch etwa eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Es sollte Zimmertemperatur haben. Zuerst die Kruste zubereiten. Dafür die Rauchmandeln fein hacken, es dürfen auch einige gröbere Stücke dabei sein. Den Parmesan fein reiben. Beides mit den Pankobröseln, Butter, Thymianblättchen, Zitronenschalenabrieb und Zucker vermengen. Den Ofen auf 120 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Fleisch ggf. von Sehnen und grobem Fett befreien. Das Fleisch rundherum salzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Das dauert etwa 3-4 Minuten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, in eine ofenfeste Form legen, rundherum mit Pfeffer würzen und die Kruste auf dem Fleisch festdrücken. Das Fleisch 20 Minuten auf mittlerer Schiene garen.


Dann den Backofengrill auf die höchste Stufe einstellen. Das Fleisch auf mittlerer Schiene 4-5 Minuten überbacken, bis die Kruste goldgelb ist. Dabei die Kruste beobachten, damit sie nicht zu dunkel wird.


Das Fleisch vor dem Servieren oder direkt am Tisch in Scheiben schneiden.


Zubereitung Pasta:


Während das Schweinefilet im Ofen gart, die Pasta zubereiten. Dafür die Pasta nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest garen.


Die Stiele von den Bohnen abschneiden und die Bohnen 10 Minuten in Salzwasser garen. Dann in kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.


Die Zwiebeln abziehen und in 1 cm dünne Spalten schneiden. Die Knoblauchzehen ebenfalls abziehen und in feine Scheiben schneiden.


Das Öl in eine große Pfanne geben und darin die Zwiebeln bei mittlerer Temperatur 2 Minuten anbraten. Dann den Knoblauch hinzugeben und alles 1 Minute weiterbraten. Den Thymian und die Pilze hinzugeben und alles 3 Minuten weiterbraten. Mit Weißwein ablöschen, Chiliflocken und Honig hinzugeben. Alles 4 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Währenddessen die Blättchen vom Bohnenkraut zupfen. Dann die Bohnen hinzugeben und erwärmen. 2 EL Butter unter die Sauce rühren. Die Pasta abgießen, gut abtropfen lassen und sofort mit den Nudeln und Bohnenkrautblättchen vermengen.


Die Pasta zusammen mit dem Schweinefilet servieren.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!



Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.