• Henriette Wulff

Kartoffelsalat mit Sucuk, grünen Bohnen & Mandeln





Kartoffelsalat kann man vielseitig zubereiten und er ist einfach gemacht. Ob beim Grillen, zum Picknick oder einfach so – Kartoffelsalat geht irgendwie immer! Diese Variante ist eine würzige und spannende Abwechslung zu klassischen Rezepten. Die Basis für das Dressing ist eine Gemüsebrühe, die dann mit Zwiebeln, Senf und Weißweinessig verfeinert wird. Dazu kommen noch grüne Bohnen, Zitronenschalenabrieb und frischer Thymian. Den besonderen Geschmackskick bekommt der Kartoffelsalat durch gebratene Sucuk – das ist eine türkische Wurst – und geröstete Mandeln. Alles in allem einfache Zutaten, die aber in der Kombination den Kartoffelsalat besonders lecker machen. Man kann die Sucuk direkt in den Kartoffelsalat mischen oder als knuspriges Topping auf den Salat streuen.


Zutaten für 6 Portionen


100 g Mandeln

250 g Sucuk

1 EL Rapsöl

1,5 kg Kartoffeln, festkochend

250 g grüne Bohnen (TK oder frisch)

1 mittelgroße Zwiebel, ca. 75 g

500 ml Gemüsefond

2 TL grober Dijon-Senf

1 gestrichener TL Salz

2 Prisen schwarzer Pfefer

1 TL Zucker

3 EL Weißweinessig

2 EL Olivenöl

Schalenabrieb von einer unbehandelten Zitrone

1 EL Thymianblättchen

Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken


Die Kartoffeln in Salzwasser garen – die Garzeit varriert je nach Größe. Sie sind fertig, wenn man leicht mit einer Gabel hineinstechen kann. Die Bohnen ebenfalls in Salzwasser garen. Bei frischen Bohnen dauert das 10 Minuten, bei tiefgekühlten Bohnen etwa 7-8 Minuten. Nach dem Garen die Bohnen direkt in kaltes Wasser geben (am besten Eiswasser), damit sie knackig grün bleiben.


Währenddessen die Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Die Gemüsefond in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel hineingeben. Alles zwei Minute köcheln lassen und vom Herd nehmen. Nun den Weißweinessig, Senf und den Zucker einrühren. Alles beiseite stellen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Dabei sollten sie so heiß wie möglich sein. Sofort mit der heißen Brühe übergießen und umrühren. Für 30 Minuten ziehen lassen und dabei ab und zu umrühren.


Die Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten, bis sie leicht gebräunt sind.


Die Sucuk erst in 0,5 cm dicke Scheiben und dann in 1 cm breite Streifen schneiden. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Sucuk 8-10 Minuten bei mittlerer Temperatur rundherum anbraten, bis die Wurst knusprig ist. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nach der Ziehzeit das Öl und den Zitronenschalenabrieb unter den Kartoffelsalat rühren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Thymian fein hacken und mit der Sucuk, Mandeln und Zitronenschalenabrieb unter den Kartoffelsalat rühren.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.