top of page
  • Henriette Wulff

Gebratener Mangold, Joghurt, Kichererbsen, Pekannüssen, Ei





Wenn du auf der Suche nach einem unkomplizierten Feierabendgericht oder Mittagessen bist, dann ist dieses Rezept genau das richtige für dich! Der Mangold wird nur kurz angebraten und dann mit cremigem Joghurt angerichtet. Die Kichererbsen schmecken nicht nur gut dazu, sondern sind auch angenehm sättigend. Für Crunch und noch mehr Aroma sorgen geröstete Pekannüsse, die du auch durch Haselnüsse, Pinienkerne oder Walnüsse ersetzen kannst. Wenn du es etwas schärfer magst, bestreust du das Ganze einfach noch mit Chiliflocken.


Du willst kein neues Rezept verpassen? Dann folge mir doch einfach auf INSTAGRAM, THREADS oder TikTok! Hier gibt es neben aktuellen Rezeptinfos auch News, Reels, Stories, Videos und vieles mehr...





Zutaten für 2 Portionen


120 g Pekannüsse

500 g Mangold

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Olivenöl

1-2 Spritzer Zitronensaft

Salz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

500 g Joghurt (10% Fett)

1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)

2 wachsweich gekochte Eier

Wahlweise Chiliflocken & Olivenöl


Die Pekannüsse grob hacken. Den Mangold in etwa 2 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebel abziehen und in etwa 2 cm breite Spalten schneiden. Den Knoblauch ebenfalls abziehen und in dünne Scheiben schneiden.


Die Pekannüsse in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett bei mittlerer Temperatur anrösten. bis sie leicht gebräunt sind. Die Nüsse aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.


Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln 1 Minute bei mittlerer Temperatur anbraten. Dann den Knoblauch hinzugeben und eine Minute weiter anbraten.


Nun den Mangold hinzugeben und 4-5 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten. Alles mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.


Währenddessen die Eier pellen und halbieren.


Den Mangold zusammen mit dem Joghurt, den Kichererbsen und den Eiern anrichten. Mit den Pekannüssen bestreuen. Wahlweise mit Olivenöl beträufeln und mit Chiliflocken bestreuen.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!



Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.






Comments


bottom of page