top of page
  • Henriette Wulff

Gebratene Zucchini mit Aprikosen, Schafkäse & Kichererbsen




Über Zucchini höre ich immer wieder, dass sie langweilig sind. Ich finde, das kommt ganz darauf an, wie man sie zubereitet. Mit den passenden Gewürzen und kreativen Kombinationen, schmecken Zucchini einfach super. Für dieses einfache Rezept brauchst du etwa 15 Minuten, nur wenige Zutaten und gesund ist es auch noch! Die Zucchini werden einfach in Scheiben geschnitten und dann ein paar Minuten angebraten. Dazu kommen Aprikosen, Knoblauch und Kichererbsen. Die Aprikosen sorgen für eine fruchtige Note und die Kichererbsen machen schön satt. Für ein besonderes Aroma würze ich das Gericht mit Ras el-Hanout. Das ist eine nordafrikanische Gewürzmischung, die ordentlich Wumms hat. Für noch mehr Geschmack brösele ich vor dem Servieren etwas Feta auf das Gemüse und garniere alles mit frischer Minze. Übrigens: Wenn du keine frischen Aprikosen mehr bekommst, kannst du stattdessen auch eine Handvoll getrocknete Aprikosen verwenden. Sie sollten möglichst weich sein (sog. „Soft-Aprikosen“).


Du willst kein neues Rezept verpassen? Dann folge mir doch einfach auf INSTAGRAM oder TikTok! Hier gibt es neben aktuellen Rezeptinfos auch News, Reels, Stories, Videos und vieles mehr...


Zutaten für 4 Personen


750 g Zucchini

350 g Aprikosen

2-3 Knoblauchzehen

1 Frühlingszwiebel

1 Handvoll frische Minzblätter

3 EL Olivenöl

240 g Kichererbsen (aus der Konserve), Abtropfgewicht

4 TL Ras el-Hanout (Gewürzmischung)

Salz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

200 g Feta oder Hirtenkäse


Die Zucchini schräg in 0,5-1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Aprikosen halbieren und entkernen. Die Knoblauchzehen mit dem Handballen oder Messerrücken andrücken. Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Die Minzblätter grob hacken.


Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zucchinischeiben und Knoblauchzehen 5 Minuten bei hoher Temperatur anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Aprikosen hinzugeben und 1 Minute bei mittlerer Temperatur weiter anbraten. Die Kichererbsen und das Ras el-Hanout hinzugeben und 2 Minuten weiter anbraten. Alles mit mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Den Käse mit den Fingern oder einer Gabel zerbröseln. Käse, Frühlingszwiebeln und Minze und über die Zucchini streuen.


Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!



WERBUNG - Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate-Links/Werbelinks. Das Klicken auf diese Links führt zu einem Onlineshop (Amazon.de). Kaufen Kund:innen über diesen Link im Onlineshop ein oder mehrere Produkte ein, erhalte ich eine Verkaufsprovision. Es entstehen den Kund:innen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Infos dazu gibt es in meiner Datenschutzerklärung.


WERBUNG


DIRTY EATING - 68 verboten gute Rezepte für die Extraportion Lebensfreude


Die einzige Regel in diesem Kochbuch lautet: Es gibt keine Regeln!

​Ich habe es satt! Ständig wird uns gesagt, was wir essen dürfen. Und alles, was am besten schmeckt, ist verboten: Carbs, Fett, Fleisch, Käse, Salz, Zucker. Also müssen wir auf Pasta, Pizza, Burger, Käse, Sahnesauce, Pancakes, Torte für immer verzichten? Nein, Schluss damit!

Die 68 grandiosen Gerichte in meinem neuen Kochbuch sind so sündig, dass man einfach nicht genug kriegen kann. Also nichts wie ran an an die Fantastischen Fritten, Beef Ribs in Schwarzbier-Schoko-Marinade, Kartoffelpuffer mit Kimchi-Schmand, Dralle Babka, After Club Sandwich, Schweinkram am Spieß, Fette Galette, King Cannoli, Coffee Toffee Cake oder die Weiße Champagner-Trüffel-Tarte.

Dirty Eating ist im Christian Verlag erschienen.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.


Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.






Comments


bottom of page