• Henriette Wulff

Bärlauch-Cookies mit Schinken



Diese Cookies sind schnell gemacht und brauchen nur wenige Zutaten. Der Bärlauch und Schinken machen sie richtig schön würzig und aromatisch und der Mürbeteig schmeckt wunderbar buttrig. Die Cookies sind perfekt für einen gemütlichen Abend, Picknick oder zum Brunch. Aber auch einfach Zwischen durch sind sie ein leckerer Snack für echte Bärlauch-Fans. Wenn die Bärlauch-Saison vorbei ist, kann man die Cookies auch einfach mit Petersilie zubereiten.


Zutaten für 20 Cookies


75 g roher Schinken, gewürfelt

50 g Bärlauch

250 g Mehl (Type 405)

½ TL Backpulver

2 Prisen frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1 Prise frisch gemahlene Muskatnuss

150 g kalte Butter

1 Ei


Außerdem: Backblech, Backpapier


Den Schinken in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett bei mittlerer Temperatur 4-5 Minuten knusprig braun anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, um überschüssiges Fett aufzunehmen. Den Bärlauch fein hacken.


Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.


Das Mehl mit dem Backpulver, Pfeffer und Muskatnuss vermengen. Die Butter in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen mit einem Ei in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten


Den Speck und den Bärlauch gleichmäßig unter den Teig mengen. Aus dem Teig 20 Bällchen formen. Die Bällchen flachdrücken, so dass runde Cookies mit einem Dicke von etwa 0,5 cm entstehen, und nebeneinander auf das Backblech legen.


Die Cookies für 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.



Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Mehr zu meinen Kochbüchern erfahrt ihr hier.


Wenn ihr mehr zu meiner Arbeit als Foodstylistin erfahren wollt, dann klickt einfach hier.


Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.