• Henriette Wulff

Khachapuri Adjaruli  (georgisches Käsebrot mit Ei)


Khachapuri oder auch Chatschapuri ist ein echter Klassiker der georgischen Küche und einfach köstlich. Kein Wunder, denn es besteht hauptsächlich aus Käse. Im Prinzip ist es ein sehr einfaches Gericht, das gerade deswegen so fantastisch ist. In der Variante Khachapuri Adjaruli wird der Käsefladen noch mit einem weichen Spiegelei und ordentlich Butter serviert. Das Khachapuri kommt heiß auf den Tisch und das Ei wird dann sofort mit der Butter unter den weichen Käse gerührt. Das Gemisch kann man dann mit den knusprigen Teigrändern aufdippen. In Berlin gibt es viele georgische Restaurants, in denen man sich durch die Spezialitäten durchfuttern kann. Ich empfehle, sich im Rahmen eines Supra durch das Angebot zu probieren. Ein Supra ist ein großes Festessen, bei dem man in geselligem Miteinander viele Leckereien auf den Tisch stellt und miteinander teilt.

Hinweis: Meine Khachapuri sind eher groß. Zwei Stück sind ausreichend, um zwei Personen richtig satt zu machen. Ich serviere dazu gerne noch einen Salat.

Zutaten für 2 Stück

Für dem Teig:

400 ml Milch, lauwarm 1 Päckchen Trockenhefe 1 TL Zucker 1/2 TL Salz 50 ml Olivenöl 650 g Mehl 1 Ei zum Einpinseln des Teigs

Für die Füllung:

300 g Mozzarella 200 g Feta 100 g Schmand 1-2 Knoblauchzehen, fein gerieben 2 MSP Paprika, gemahlen Pfeffer zu Abschmecken

Für das Topping:

2 Eier 50 g Butter 2 EL Frühlingszwiebeln, in feine Röllchen geschnitten 1 EL Petersilie oder Dill, fein gehackt

Außerdem: Backpapier, 2 Backbleche

Für den Teig die Milch mit der Hefe und dem Zucker verrühren. Alles zusammen mit dem Salz, Olivenöl und Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mindestens eine Stunde abgedeckt an einem ruhigen warmen Ort gehen lassen.

Tipp: Ich heize den Ofen immer auf 50 Grad vor, mache ihn aus und stelle den Teig hinein. Dort hat der Teig einen schönen, warmen Platz zum gehen.

Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür den Feta mit den Fingern möglichst fein zerbröseln und den Mozzarella sehr fein hacken. Beides mit dem Schmand und Knoblauch verrühren. Mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut vermengen. Nicht zu stark salzen, da der Käse schon salzig ist.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier auslegen oder gut einfetten.

Den Teig in zwei Portionen aufteilen, jede mit den Händen zu einem ovalen Fladen mit ca. 30 cm Länge und 20 cm Breite formen und auf das Backpapier legen. Die Füllung ebenfalls in insgesamt vier Portionen aufteilen. Zunächst auf jeden Fladen jeweils eine Portion verteilen. Die Ränder sollten 3 cm frei bleiben. Nun die Ränder ein kleines Stück nach innen rollen, sodass die Enden des Ovals spitz zulaufen. Die Teigenden an beiden Seiten miteinander verdrehen. Dann eine weitere Portion Füllung darauf verteilen.

Beide Backbleche in den Ofen schieben (nur beim Backen mit Umluft, ansonsten die Khachapuri hintereinander backen). Das Khachapuri für etwa 35 Minuten backen, bis es goldbraun ist. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Eier einzeln in eine Tasse aufschlagen, mit der Rückseite eines Esslöffels eine kleine Kuhle in den Käse drücken, jeweils ein Ei auf ein Khachapuri gleiten lassen und dann weiterbacken.

Vor dem Servieren mit gehackten Dill bzw. Petersilie bestreuen und ein Stück Butter auf das Khachapuri legen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Brot #Käse #Backen #Eier #Butter #GeorgischeKüche #Mozzarella #Feta #EinfacheKüche #Brunch #Foodstyling #Rezeptentwicklung