• Henriette Wulff

Pasta mit Thunfischbällchen & Oliven-Tomaten-Soße

Diese Pasta ist ein fantastisches Stay-at-home-Gericht, denn es lässt sich mit wenigen Zutaten aus dem Vorratsschrank ganz unkompliziert zubereiten. Die leckeren kleinen Bällchen werden aus Dosen-Thunfisch gemacht und brauchen nur ein paar Zutaten, um in Form zu kommen. Dazu gibt es eine würzige, intensive Tomatensoße, die ganz klassisch gewürzt und mit Oliven verfeinert wird. Mein Tipp: Kauf nur ungeschwärzte Oliven, denn die sind wesentlich aromatischer. Schwarze Oliven werden nämlich manchmal einfach eingefärbt. Solltet ihr die Oliven lose an der Feinkost-Theke kaufen, muss es angegeben sein. Auf der Verpackung erkennt man geschwärzte Oliven an den Zusatzstoffen Eisen-II-Gluconat (E 579) oder Eisen-II-Lactat (E 585). Also immer gut die Zutatenliste studieren, bevor ihr zugreift. Anstatt Oliven passen auch Kapern oder Artischocken zur Soße. Die Thunfisch-Bällchen sind zusammen mit einem Kräuterdip übrigens ein leckeres Fingerfood für den TV-Abend.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Oliven-Tomaten-Soße:

150 g schwarze Oliven (ungeschwärzt, mit Stein) 1 Zwiebel, ca. 100 g 1-2 Knoblauchzehen 2 EL Olivenöl 1 EL Tomatenmark 100 ml trockener Weißwein 1 Dose gestückelte Tomaten aus der Dose (Pizza-Tomaten) 4-5 Zweige frischer Thymian (alternativ: 1-2 Zweige Rosmarin) 1 Lorbeerblatt Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für die Thunfisch-Bällchen (20-24 Stück):

300 g Thunfisch aus der Dose (Abtropfgewicht) 1 Ei 1/2 TL Zitronenschalenabrieb, unbehandelte 1 MSP Cayenne-Pfeffer 1 TL Speisestärke 50 g Semmelbrösel 3-4 EL Olivenöl zum Anbraten Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Außerdem: 200 g Pasta nach Wahl, z.B. Casarecce, Fussili, Tagliatelle oder Spaghetti, Parmesan zum Servieren

Zubereitung Oliven-Tomaten-Soße

Die Oliven nach Wunsch entkernen und beiseite stellen – ich lasse die Kerne lieber drin, weil es hübscher aussieht, allerdings ist es unpraktischer beim Essen. Die Zwiebel schälen und fein Würfeln. Den Knoblauch ebenfalls schälen und in feine Scheiben schneiden.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln für 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze leicht anbraten. Die Zwiebeln dürfen ruhig etwas Farbe bekommen. Dann den Knoblauch hinzugeben und eine Minute weiterbraten. Er sollte nicht zu dunkel werden, da er sonst bitter wird. Nun das Tomatenmark hinzugeben und eine Minute anbraten.Alles mit Weißwein ablöschen und einmal aufkochen.

Die Tomaten, Oliven, Thymianzweige und Lorbeerblatt hinzugeben. Alles bei niedriger Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen. Sollte die Soße ansetzen, einfach ein wenig Wasser hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Thunfischbällchen

So viel Flüssigkeit wie möglich aus dem Thunfisch ausdrücken. Den Thunfisch zusammen mit dem Ei, Zitronenschalenabrieb, Cayenne-Pfeffer, Speisestärke und Semmelbröseln in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut vermengen.

Aus der Masse 20-24 kleine Bällchen formen. Sie sollten etwa 2-2,5 cm Durchmesser haben.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Bällchen rundherum für 6-7 Minuten anbraten. Am Anfang die Bällchen nur sehr vorsichtig wenden, weil sie noch nicht fest genug sind. Gegen Ende der Garzeit werden sie stabil.

Weitere Zubereitung

Die Pasta nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser garen – am besten, während die Thunfischbällchen in der Pfanne sind. Sollte die Soße etwas länger köcheln, ist das nicht schlimm.

Sind die Nudeln fertig, abgießen gut abtropfen lassen und direkt mit der Soße vermengen. Dann vorsichtig die Thunfischbällchen unterheben und anrichten. Wer mag, kann etwas Parmesan über die Pasta reiben.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Fisch #Thunfisch #Pasta #Nudeln #Dinner #EinfacheKüche #Italienisch #Mediterran #Oliven #Tomaten #Foodstyling #Foodfotografie #Rezeptentwicklung