• Henriette Wulff

Roséwein-Kuchen mit Granatapfel


Dieser Kuchen sorgt für Stimmung auf der Kaffee-Tafel – einerseits durch seine knallige Farbe und andererseits, weil er mit einem ordentlichen Schuss Rosèwein verfeinert ist. Der Zuckerguss wird mit Granatapfelsaft gefärbt und Granatapfelkerne verleihen dem Kuchen eine erfrischend-säuerliche Note. Orangenschale und Zimt vollenden den Genuss. Der herrlich-saftig Kuchen ist schnell gemacht und dennoch etwas besonderes. Ich habe den Kuchen in zwei kleinen Guglhupf-Formen gebacken, dann geht es schneller. Mit einer größeren Backform verlängert sich die Backzeit um ein paar Minuten.

Zutaten für 2 kleine Guglhupf-Formen (je ca. 1 l Fassungsvermögen)

1 großer Granatapfel, ca. 600-700 g 200 g Butter, weich + ca. 2 TL zum Ausfetten der Form 275 g Zucker 1 Prise Salz 1 TL Orangenschalenabrieb 4 Eier 350 g Mehl 1/4 TL Zimt 1 gehäufter TL Backpulver, ca. 5 g 200 ml trockener Rosèwein 70 ml Granatapfelsaft

Einige Tropfen rosa Lebensmittelfarbe

Für die Glasur

40 ml Granatapfelsaft 150 g Puderzucker 5-6 EL Granatapfelkerne

Den Granatapfel mit einem Messer aufschneiden und die Kerne herausholen. Dabei den Saft auffangen – er wird später noch benötigt. Beides bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.

Die Butter mit den Zucker und Salz für eine Minute schaumig aufschlagen. Den Orangenschalenabrieb hinzugeben. Dann nach und nach die Eier unterschlagen. Das Mehl mit dem Zimt und dem Backpulver vermischen. Zusammen mit dem Wein und Granatapfelsaft zu der Eier-Butter-Mischung geben und alles gut mit dem Handmixer verrühren. Den Teig in 2 Portionen aufteilen und die eine Hälfte mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Den Backofen auf 180 Umluft (Umluft) vorheizen. Die Backformen mit Butter ausfetten.

Zuerst den hellen Teig gleichmäßig auf beide Formen verteilen. Dann den rosafarbenen Teig darauf geben. Mit einer Gabel beide Teigschichten etwas vermischen, sodass ein marmoriertes Muster entsteht.

Den Kuchen auf mittlerer Schiene für 40-45 Minuten backen. Vor dem Verzieren den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Für die Glasur den Puderzucker sieben und mit dem Granatapfelsaft vermengen. Die Glasur über die Kuchen gießen. Wenn die Glasur fest geworden ist, mit Granatapfelkernen garnieren.

Tipp: Man kann auch eine große Guglhupf-Backform verwenden. Dann verlängert sich die Backzeit um ca. 20 Minuten. Am besten mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen gar ist. Dafür einen Holzspieß in den Kuchen stecken. Wenn Teigreste kleben bleiben, ist der Kuchen noch nicht fertig gebacken.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Granatapfel #Foodfotografie #Foodstyling #Kuchen #Backen #Süßes #Wein #Zimt #Brunch #Party #Rezeptentwicklung #Rezepte