• Henriette Wulff

Crème brûlée mit Tahini & geröstetem Sesam


Es ist wie Musik in den Ohren: Das Knacken der gebrannten Zuckerschicht beim Eintauchen des Löffels in eine Crème brûlée. Für Dessertfans gibt es wohl kein schöneres Geräusch. Eigentlich ist der französische Klassiker in seiner Urspungsform unschlagbar gut. Man kann es eigentlich nicht besser machen, sondern nur anders. Ich habe den Nachtisch daher ein klein wenig abgewandelt. Verfeinert mit Tahini – einer Sesampaste – und gerösteten Sesam wird die Crème zu einem ganz neuen Geschmackserlebnis.

Zutaten für 6 Portionen

300 g Sahne 200 ml Milch 50 g Zucker 5 Eigelb 5-6 TL brauner Zucker ½ Vanilleschote 50 g Tahini (Sesammus) 1 Prise Salz 3-4 TL Sesamkörner

Außerdem: Tiefes Backblech oder Fettpfanne, 6 ofenfeste Förmchen, Flambier-Brenner

Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Die Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.

Die Eigelbe in eine Schüssel geben und mit dem Zucker verquirlen. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen uns zusammen mit der Milch, Sahne, Salz und Tahini in einen Topf geben. Langsam erwärmen und immer wieder umrühren, bis sich das Tahini aufgelöst hat. Alles lauwarm abkühlen lassen.

Nun die Eigelb-Zucker-Mischung mit einem Schneebesen einrühren und unter ständigem Rühren wieder erhitzen, bis die Masse dickflüssig wird.

Die Masse in die Förmchen füllen und in das Backblech stellen. Wasser in das Backblech gießen, bis die Förmchen zu etwa 2/3 im Wasser stehen.

Die Cremes für 45 Minuten auf mittlerer Schiene stocken lassen. Abkühlen lassen und kurz vor dem Servieren den braunen Zucker in einer dünnen Schicht auf die Oberfläche der Cremes streuen. Den Zucker mit dem Flambierbrenner karamellisieren, bis er goldbraun ist und kleine Bläschen wirft. Nun mit dem gerösteten Sesam bestreuen und sofort servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Dessert #Desserts #Sesam #FranzösischeKüche #Süßes #Dinner #Gäste #Tahini #Foodstyling #Rezepte #Rezeptentwicklung