• Henriette Wulff

Halloween-Rezept: Schwarze Hexen-Bouillabaisse mit Oktopus, Rotkohl-Fischbällchen, Wakame-Algen


Mit dieser verhexten Bouillabaisse bringt man seine Gäste bei der Halloween-Party garantiert zum Gruseln. Die Fisch-Suppe ist zwar optisch schaurig, schmeckt aber dennoch richtig lecker.Die Abwandlung des französischen Klassikers besteht aus schwarzem Fischfond, Oktopus-Tentakeln, Rotkohl-Fischbällchen, Pimientos de Padron, schwarzen Bohnen und roten Zwiebeln. Für einen zusätzlichen Glibber-Effekt wird die Suppe mit einem Salat aus Wakame-Algen garniert. Alle Farbeffekte werden mit natürlichen Zutaten erzielt und ich habe keine künstlichen Lebensmittelfarben verwendet. In diesem Gericht sind die meisten Komponenten, wie der Oktopus und der Fischfond selbst zubereitet. Wenn man es allerdings etwas eiliger hat, kann man auch fertige Produkte verwenden – das Ergebnis ist genauso schaurig. Den Wakame-Salat bekommt man tiefgefroren oder frisch im asiatischen Lebensmittelgeschäften und in gut sortierten Supermärkten Ich habe die Suppe in einer alten gusseisernen Pfanne angerichtet, man kann aber auch einen alten Kessel oder einen alten Steingut-Topf nehmen – Hauptsache es sieht richtig zum Fürchten aus.

Zutaten für 6-8 Personen

Für den Oktopus:

1 Bund Suppengrün (250 g Möhren, 250 g Lauch, 250 g Sellerie, 3-4 Zweige Petersilie) 3 Liter Wasser 3 Zweige Rosmarin 5 Zweige Thymian 2 Lorbeerblätter 1 TL Pfefferkörner 1 TL Fenchelsamen 1 TL Pimentkörner & Wacholderbeeren 3 Knoblauchzehen 200 ml Weißwein 1,5 kg ganzer Oktopus (frisch oder TK, aufgetaut)

Für die Rotkohl-Fischbällchen (28 Stück):

500 g Alaska-Seelachs-Filet 100 g Rotkohl 50 ml Oktopusfond 1 Ei 75 g Semmelbrösel Schalenabrieb von 1/2 unbehandelten Zitrone 2-3 MSP Cayenne-Pfeffer Salz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Für die Bouillabaisse:

2 mittelgroße, rote Zwiebeln, ca. 200 g 2-3 Knoblauchzehen 5 EL Olivenöl 300 g Pilze, z.B weiße & braune Buchenpilze (Shimeji) 150 g Pimientos de Padron 100 ml Pastis 100 ml trockener Weißwein 2,5 Liter Oktopus-Fond 2 Lorbeerblätter Je 3 Zweige Rosmarin, Thymian & Petersilie 4 g Tintenfischfarbe 200 g schwarze Bohnen, getrocknet (entspricht ca. 400 g Bohnen aus der Dose) 2-3 Spritzer Zitronensaft Schwarzer Pfeffer zum Abschmecken

Außerdem: 200 g fertiger Wakame-Salat zum Garnieren

Zubereitung Oktopus

Das Suppengrün putzen und klein schneiden. Zusammen mit dem Wasser, Rosmarin, Thymian, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Pimentkörnern, Wacholderbeeren, Fenchelsamen und Weißwein in einen Topf geben. Den Oktopus ebenfalls in den Topf geben. Alles erhitzen und den Oktopus für 80-90 Minuten in leicht siedendem Wasser garen, bis er weich ist. Den fertigen Oktopus aus dem Fond nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Bis zur späteren Verwendung beiseite stellen. Den Fond aufbewahren.

Zubereitung Rotkohl-Fischbällchen

Den Fisch in Stücke schneiden und dann portionsweise im Blitzhacker fein zerkleinern. Er sollte keine breiartige Konstinstenz haben – die Struktur sollte noch erkennbar sein. Dann Den Rotkohl grob hacken und mit dem Oktopusfond in den Blitzhacker geben. Alles sehr fein zu einem Mus zerkleinern.

Den Fisch und das Rotkohlmus zusammen mit dem Ei, Semmelbröseln, Zitronenschalenabrieb und Cayenne-Pfeffer in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verkneten bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

Aus der Masse 28 kleine Bällchen formen. Den Oktopusfond wieder erhitzen. Die Bällchen in den Fond geben und 25 Minuten gar ziehen lassen. Dann die Bällchen aus der Flüssigkeit nehmen und beiseit stellen. Den Fond durch ein feines Sieb gießen und zur späteren Verwendung aufbewahren.

Zubereitung Bouillabaisse

Die Bohnen über Nacht einweichen und am nächsten Tag im Einweichwasser für 30-40 Minuten weich garen. Bis zu weiteren Verwendung beiseite stellen.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel in mundgerechte Spalten und den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebeln für etwa eine Minute glasig andünsten. Dann den Knoblauch hinzugeben und 3 Minuten weiterdünsten. Mit Pastis und Weißwein ablöschen. Oktopusfond, Gewürze und Kräuter hinzugeben. Alles 10 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen die Pimientos bei hoher Hitze in 1 EL Olivenöl anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Das dauert etwa 4-5 Minuten. Dann die Pilze ebenfalls mit 1 EL Olivenöl für etwa 2-3 Minuten bei hoher Hitze anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Bis zu weiteren Verwendung beiseite stellen.

Die Tintenfischfarbe mit 3-4 EL Fond vermengen, in die Suppe geben und alles gut umrühren. Dann die Bohnen, Fischbällchen, Pimientos, Pilze und Oktopusstücke in die Suppe geben und alles erwärmen.

Die Bouillabaise in einen Teller geben und mit Wakame-Salat garnieren.

Gruseligen Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

Wenn ihr mehr zu meinem Foodstyling erfahren wollt, dann klickt einfach hier.

#Halloween #Fisch #Oktopus #Suppe #Rotkohl #Bohnen #Party #Gäste #Herbst #Wakame #Algen #Foodstyling #Rezeptentwicklung