• Henriette Wulff

Weihnachtlicher Rotkohl-Kaki-Salat & zarte Honig-Entenbrust mit Ingwer


Diese köstliche Weihnachtsvorspeise ist superschnell und einfach gemacht. Der Rotkohl-Salat ist easypeasy vorzubereiten und die Entenbrust gart ganz entspannt im Ofen vor sich hin. Der Salat ist eine gesunde und knackig-frische Alternative zum lang gegarten Kohl im Topf und bringt in der kalten Jahreszeit ein paar extra Vitamine auf den Tisch. Übrigens wird der Rotkohl vorher massiert, damit er schön geschmeidig ist. Das Geheimnis für eine superzarte Entenbrust? Das Fleisch zuerst in der Pfanne anbraten und dann bei niedriger Hitze im Ofen weitergaren. Danach die Brust unbedingt ruhen lassen, dann bleibt sie schön saftig. Anstatt der Kakis könnt ihr übrigens auch Äpfel oder Orangenfilets in den Salat geben.

Zutaten für 4 Portionen (als Vorspeise)

Für den Salat:

500 g Rotkohl (Rotkraut)

1 Kaki-Frucht

1 TL Zucker

1 TL Salz

1 TL Honig oder Ahornsirup

2 EL Rapsöl

2 EL Walnussöl

2 TL Sojasauce

2 Prisen Zimt

4 EL dunkler Aceto Balsamico oder Rotwein-Essig

2 TL gehackter, frischer Thymian

2 TL Schalenabrieb von 1 unbehandelten Orange

1 handvoll gehackte, geröstete Walnüsse

Salz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Für die Entenbrust:

2 kleine Entenbrüste á 200 Gramm (Zimmertemperatur)

2 TL Honig

1 TL geriebener Ingwer

1 EL Orangensaft

1 Rosmarinzweig

2-3 Zweige Thymian

Salz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Außerdem: Einweghandschuhe

Für den Salat den Rotkohl von den äußeren Blättern und Strunk befreien, vierteln und in möglichst feine Streifen schneiden. Dann zusammen mit dem Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Einweghandschuhe anziehen und dann den Rotkohl etwa 5 Minuten gut durchkneten. Die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen zu einem Dressing verrühren. Das Dressing über den Kohl geben und gut umrühren. Die Kaki schälen und in etwa 1 x 1 cm kleine Würfel schneiden. Den Salat etwa 30 Minuten ziehen lassen. Die Nüsse und die Kaki erst kurz vor dem Servieren unterrühren.

Die Entenbrust an der Unterseite von Sehnen und Fett befreien und gut trocken tupfen. Die Haut mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Dabei das Fleisch nicht mit einschneiden. Aus dem Honig, Ingwer und Orangensaft eine Marinade mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Backofen auf 80 Grad Ober- und Unterhitze (nicht Umluft!) vorheizen.

Die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten zusammen mit dem Rosmarin und Thymian in eine kalte Pfanne legen. Die Hitze nach und nach erhöhen und 5 Minuten braten, bis die Haut knusprig braun ist. Dann die Entenbrust umdrehen und nochmals 2 Minuten braten, bis das Fleisch leicht gebräunt ist. Die Unterseite der Entenbrust leicht pfeffern und salzen.

Die Entenbrüste mit der Hautseite nach oben in eine ofenfeste Form legen und mit der Marinade bestreichen. Die Entenbrüste in den Ofen stellen und 20 Minuten fertig garen. Nun den Ofengrill auf höchster Stufe anstellen. Für etwa eine Minute bei höchster Stufe grillen. Die Haut sollte schön knusprig sein. Vor dem Servieren die Entenbrüste 5 Minuten ruhen lassen.

Die Entenbrüste in dünne Scheiben aufschneiden und zusammen mit dem Rotkohl-Salat servieren. Nach Wunsch mit etwas Thymian garnieren.

Mehr zu meinen Rezepten und zum Thema Rezeptentwicklung erfahrt ihr hier.

#Weihnachten #Ente #Rotkohl #Kaki #Salat #Vorspeisen #Nüsse