• Henriette Wulff

Banh Mi – Vietnamesisches Sandwich mit Lemongrass-Bällchen

Auf meiner Reise durch Vietnam von Hanoi bis Ho-Chi-Minh-Stadt (früher Saigon) habe ich per Bahn, Bus, Motorrad und Motorroller um die 1.700 Kilometer zurückgelegt. Neben den wunderschönen Landschaften, den traumhaften Stränden und den freundlichen Menschen, hat es mir besonders das Essen in Vietnam angetan. Die Küche ist vielfältig, kreativ, frisch und reich an exotischen Aromen – ein wahres Paradies für Feinschmecker. Das größte Highlight waren für mich die Vielzahl an Streetfood-Ständen, die mit allerlei Leckereien aufgewartet haben.

Mein absolutes Lieblingsgericht waren dort sogenannte Banh Mi, die es an fast jeder Ecke in verschiedenen Varianten zu kaufen gibt. Banh Mi sind Baguettes mit Leber-Paté, Mayaonnaise, süß-sauer eingelegtem Gemüse und frischen Kräutern. Je nach Geschmack werden diese dann noch mit Wurst, Käse, gegrilltem Fleisch oder ähnlichem belegt. Da ich nach meiner Reise nicht mehr ohne Banh Mi leben konnte, habe ich mein eigenes Rezept entwickelt, damit ich jederzeit in meinen kulinarischen Erinnerungen an Vietnam schwelgen kann.

Zutaten für 4 Sandwiches

Für die Hackbällchen (12 Stück):

600 g Hackfleisch aus Hähnchenbrust

2 EL gehackte Korianderblätter

1 Ei

1-2 Knoblauchzehen

1 TL geriebener Ingwer

2 EL gehackte Frühlingszwiebeln (Schluppen)

1 Stange Lemongrass

1/4 TL Zitronenpfeffer

1/4 TL Salz

1 TL Fischsauce

1 TL Honig

1/2 gehackte milde Chilischote (entkernt)

6 EL Paniermehl

Saft und Schalenabrieb von einer Limette

ca. 6 EL neutrales Pflanzenöl zum Anbraten (z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl)

Für das Baguette:

Eine Baguettestange oder 4 Baguettebrötchen

100 g Leberpaté

8 TL Majonäse oder Salatcreme

8 TL süß-scharfe Chilisauce

je 1/2 Bund Koriander und asiatisches Basilikum

12 mittelgroße Minzeblätter

1/8 Salatgurke

einige Salatblätter (z.B. Römersalat, Frisée, Endivien)

Für die eingelegten Möhren:

2 mittelgroße Möhren

3 EL Zucker

4 EL Reisessig

½ TL Salz

150 ml Wasser

Zubereitung Hackbällchen:

Die Hähnchenbrust in einer Küchenmaschine bzw. einem Blitzhacker fein zerkleinern. Die Korianderblätter fein hacken. Aus der Chilischote die Kerne und die weißen Zwischenhäute entfernen, ebenfalls fein hacken. Alles zusammen mit dem Ei, der Fischsauce, Salz, Zitronenpfeffer, Honig, Saft und Schalenabrieb von einer Limette und Paniermehl vermengen. Ingwer und Knoblauch schälen. Dann mit einer Küchenreibe Ingwer, Knoblauch und Lemongrass fein reiben und ebenfalls hinzugeben.

Alle Zutaten gut mit den Händen vermischen. Aus der Hackmasse 12 gleichgroße Bällchen formen.

Die Hackbällchen in einer Pfanne in dem Pflanzenöl von allen Seiten ca. 10-12 Minuten braten.

Zubereitung eingelegte Möhren:

Die Möhren schälen und in ca. 5 cm lange Stifte mit ca. 0,5 cm Durchmesser schneiden. Alles in einen kleinen Topf geben aufkochen lassen und 5 Minuten weiter köcheln lassen. Die Möhren abkühlen lassen.

Zubereitung Baguettes:

Baguettes an einer Seite aufschneiden. Die andere Seite muss geschlossen bleiben, damit der Belag nicht herausrutscht. Die Unterseite mit 25 g Leberpaté und die Oberseite mit 2 TL Majonäse bestreichen. Auf die Unterseite ein paar Gurkenscheiben, eingelegte Möhren, Salatblätter und die Kräuter legen. Darauf dann drei Hackbällchen legen und diese mit 2 TL süß-scharfer Chilisauce beträufeln.

Den Vorgang für die drei weiteren Baguettes wiederholen.

Dieses und viele weitere leckere Hackbällchen-Rezepte findet ihr übrigens in meinem Kochbuch "Henriette Bulette -Das Hackbällchen Kochbuch: Crossover-Frikadellen, Multikulti-Meatballs, Luxusbuletten und Co.".

#Rezepte #Vietnam #Reisen #Snacks #Streetfood #Hackbällchen